Aktuell

2018 knapp neun Millionen Euro für Klimaschutzmaßnahmen bewilligt

Nr.54-2019  | 17.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Im vergangenen Jahr erhielten 68 Kommunen und 19 Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern vom Energieministerium Förderzusagen für insgesamt 105 Klimaschutz-Vorhaben. Damit wurden Fördermittel in Höhe von insgesamt 8,97 Millionen Euro bewilligt. Im Vorjahr waren es 5,5 Millionen Euro.

„Die steigende Nachfrage nach unseren Klimaschutzprogrammen zeugt davon, dass diese ein gutes Instrument sind, um das Bewusstsein für den Klimaschutz bei uns im Land zu schärfen – und Anreize für ein entsprechendes Handeln zu setzen“, beurteilt Energieminister Christian Pegel diese Zahlen.

Den größten Teil der Summe, gut 5,2 Millionen Euro, erhalten Kommunen für die Umrüstung von Außenbeleuchtungen auf LED, die zu Einsparungen bei Energiekosten und Kohlendioxid-Emission führt. Weitere ca. 850.000 Euro setzen die Kommunen u. a. für klimafreundliche Innenbeleuchtung oder die Nutzung von Biomasse-, Solar – oder Geothermieanlagen ein.

„Es freut mich sehr, dass auch immer mehr Unternehmer unsere Förderprogramme nutzen“, sagt der Landesenergieminister. Ihnen wurden 2018 insgesamt knapp drei Millionen Euro bewilligt. Den größten Teil, fast 1,9 Millionen Euro, haben die Firmen für Energie-effizienzmaßnahmen beantragt. Förderzusagen gab es auch für regenerative Heizungsanlagen und Nahwärmenetze, Geothermieanlagen oder das Umrüsten auf Elektromobilität.

Die Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden im Rahmen der Richtlinien finanzielle Unterstützungen zur Realisierung von Energieeffizienzvorhaben und von Projekten zur Nutzung erneuerbarer Energien bereitgestellt. In der Förderperiode 2014 bis 2020 stehen insgesamt knapp 45 Millionen Euro zur Verfügung. Davon sind bislang knapp 29 Mil-lionen Euro ausgegeben bzw. gebunden.

Kommunen und Unternehmen können eine Förderung nach der Klimaschutzrichtlinie beantragen. Gefördert werden mit Fördersätzen zwischen 30 und 60 Prozent Vorhaben mit folgenden Zwecken:

  • Energiesparen und bessere Energieeffizienz
  • Nutzung erneuerbarer Energien zum Heizen
  • Schaffen von Infrastruktur zur Nutzung erneuerbarer Energien
  • Einsatz nichtfossiler Kraftstoffe und Antriebe sowie
  • Vorplanungsstudien zur Vorbereitung solcher Maßnahmen und Studien/Gutachten zum Aufbau lokaler, regenerativer Energieversorgungsstrukturen und Energiemanagementuntersuchungen.

Für Unternehmen wird zurzeit die Förderrichtlinie angepasst, um Speicherprojekte einfacher unterstützen zu können.

Weitere Informationen sowie Antragsformulare finden Sie unter www.lfi-mv.de/energie.

Zusätzlich stehen für Kommunen im ländlichen Raum Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Verfügung für Maßnahmen, die die kommunale regenerative Energieversorgung sowohl vorbereitend als auch investiv unterstützen. Informationen dazu finden Sie hier: www.stalu-mv.de/mm/Themen/Ländliche-Räume/

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
  • Zeitraum:   
17.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Letzter Abschnitt der A-20-Umleitung bei Tribsees wird erneuert

Ab Dienstag, 23. Juli 2019, wird die Kreisstraße K 9 vom Ortsausgang Breesen in Richtung Langsdorf bis zum Anschluss an die Landesstraße L 19 erneuert.

16.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

A 14: Eldetalbrücke muss nach LKW-Brand saniert werden

Nachdem gestern (15. Juli 2019) auf der Autobahn A 14 zwischen den Anschlussstellen Grabow und Groß Warnow der mit Kakao beladene Anhänger eines Lastkraftwagen in Brand geraten ist, dauern die Reparaturarbeiten an.

16.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Lohmen: Zuschuss für Fernwärmeleitung zur Reha-Klinik

Für Bau und Betrieb einer Fernwärmeleitung erhält das Unternehmen „Lohmen Fernwärme GmbH“ vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 298.890 Euro.

15.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Grabow erhält Fördermittel für Erneuerung zweier Straßen

Die Stadt Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Bauministerium für die grundhafte Erneuerung der Ludwigsluster Chaussee und der Straße „Am Irrgarten“ Fördermittel in Höhe von rund 670.000 Euro.

12.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Mit dem Digitalisierungsministerium zum Start-up-Festival „Slush 2019“

Auch in diesem Jahr plant Digitalisierungsminister Christian Pegel das Start-up-Festival „Slush“ in Helsinki mit einer Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern zu besuchen.

12.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Groß Polzin erhält Fördermittel für LED-Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Groß Polzin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 196.716 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Neubrandenburg: 18 geförderte Mietwohnungen fertig/weitere Fördermittel für Personenaufzüge

Morgen (12.07.2019) besucht Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich die beiden neuen Mehrfamilienhäuser der Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft (Neuwoba). Anlass ist deren bevorstehende Fertigstellung und Übergabe an die Mieter.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Gemeinde Carlow erhält Fördermittel für LED-Umrüstung

Die Gemeinde Carlow (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 51.412,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Grabow erhält Fördermittel für Abbruch ungenutzter Betriebsgebäude

Die Stadt Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Landesbauministerium für den Abbruch und die Beseitigung von ungenutzten Betriebsgebäuden in der Kiebitzallee Fördermittel in Höhe von rund 790.000 Euro.

10.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Geld für Ausbau Kreisstraße VG 107 zwischen Wilhelminenthal und Kartlow

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald erhält vom Infrastrukturministerium für den Ausbau des zweiten Bauabschnitts der Kreisstraße VG 107 Völschow-Kartlow-Kruckow vom Ortsausgang Wilhelminenthal bis zum Ortseingang Kartlow Fördermittel in Höhe von knapp 400.000 Euro.