Aktuell

Tiefe Einblicke in elektronische Verwaltung beim Estland-Besuch

Nr.58/19  | 21.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Der zweite Tag der Delegationsreise nach Estland mit Digitalisierungsminister Christian Pegel startete mit spannenden Vorträgen zu E-Verwaltung und E-Gesundheit im E-Estonia-Showroom, einem Präsentationszentrum für Informations- und Telekommunikationstechnologien. Der estnische Minister für Unternehmertum und Informationstechnologie der Republik Estland Rene Tammist empfing die Delegation aus M-V und führte ins Thema E-Government ein.

„Jeder Este hat eine ID-Karte mit zwei Pins. Diese Karte dient als Zugangsschlüssel für 99,9 Prozent aller Onlinedienstleistungen des estnischen Staats. Das Portemonnaie der Esten ist schmal: Sie brauchen keinen Führerschein mit sich zu führen oder ein ausgedrucktes Rezept zur Apotheke zu tragen. Alle Informa-tionen sind in Verbindung mit der Personalnummer auf der Karte gespeichert“, erklärte im Anschluss Florian Marcus von der estnischen Regierung in einem Vortrag. Die Esten können zudem mit der ID-Karte seit 2005 bei Lokal-, Parlaments- und Europawahlen ihre Stimme abgeben. Diese Dienstleistungen werden verbunden durch das System „X-Road“, innerhalb dessen verschiedene Server von Ministerien und Privatunternehmen miteinander kommunizieren können. „Das funktioniert unter strengsten Gesetzen und Datenschutzregulierungen“, so Marcus.

Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel war beeindruckt, auch von den Selbstkontrollmöglichkeiten der Nutzer: „In Estland hat jeder Bürger die Möglichkeit, über ein Portal der estnischen Regierung den Datenverkehr und die Datennutzung an jeder Stelle zu überprüfen. Das heißt, sie können nachschauen, wer welche seiner Daten abgerufen hat. Gleichzeitig hat jeder die rechtliche Möglichkeit, sich diesen Abruf begründen zu lassen. Dadurch ist die Einhaltung des Datenschutzes dezentralisiert und transparent.“

„Der Vortrag war spannend“, urteilte auch Delegationsteilnehmer Hartmann Schleifer und fügte hinzu: „Die Technologien, die dahinter stecken, sind nicht neu. Toll ist, dass Estland die X-Road umgesetzt hat. Leider fehlen in Deutschland, Österreich und der Schweiz dafür die Rahmenbedingungen und die Akzeptanz in der Bevölkerung. Die Menschen müssen lernen: Auf Papier ist es unsicherer als digital.“

Im Anschluss reiste die MV-Delegation zur Technischen Universität Tallinn und nahm an Workshops zu den Themen X-Road, Big Data, künstliche Intelligenz und Smart City teil. Am Nachmittag eröffnete Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier die Ausstellung der Künstler Tino Bittner, Thomas Sander und Udo Dettmann im Kunstmuseum „Kumu“. Zum Ende des Tages besichtigt die Delegation das Parlament der Republik Estland Riigikogu und die deutsche Botschaft.

Weitere Informationen zur elektronischen Verwaltung Estlands (in Englisch): https://e-estonia.com/toolkit/

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
  • Zeitraum:   
23.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Grevesmühlen: Straßen in der Altstadt werden saniert

Die Stadt Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Infrastrukturministerium für die Sanierung mehrerer Straßen in der Altstadt Fördermittel in Höhe von rund 910.000 Euro.

22.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Stralsunder Wohnungsbaugenossenschaft erhält Förderung

Die Wohnungsbaugenossenschaft „Volkswerft“ in Stralsund erhält vom Bauministerium aus Mitteln der sozialen Wohnraumförderung Zuwendungen über ca. 380.000 Euro

22.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Greifswald: Pegel übergibt Bescheid für Spundwand im Museumshafen

Für den Ersatzneubau der Spundwand Museums- hafen/Hansering ab der Steinbecker Brücke in Richtung Osten bis in Höhe des „Fangenturms“ übergibt Landesbauminister Christian Pegel am Freitag, 23. August 2019, Greifswalds Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder rund drei Millionen Euro aus Städtebaufördermitteln.

21.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Crivitz: Fördermittel für neue Wärmeerzeugungsanlagen am Gymnasium

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim erhält vom Energieministerium einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 140.000 Euro für die Sanierung und Anpassung der Heizungsanlage am Gymnasium „Am Sonnenberg“ in Crivitz.

21.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Kommunen mit schlechtem Funknetz können sich bewerben für LTE-Station

Infrastrukturminister Christian Pegel weist auf eine Aktion hin, die die Deutsche Telekom gestern gestartet hat.

20.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

A 20 zwischen Rostock Südstadt und Bad Doberan wird erneuert

In zwei Bauabschnitten wird die Fahrbahndecke auf den 3,2 Kilometern der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen (AS) Rostock Südstadt und Bad Doberan erneuert.

20.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Neue Prognose: Einwohnerzahl sinkt – aber schwächer als erwartet

„Die Zeiten, in denen Mecklenburg-Vorpommern deutlich Einwohner verliert, liegen hinter uns“, sagte Christian Pegel heute (20.8.2019) bei der Vorstellung der neuen Bevölkerungsprognose für den Nordosten der Republik.

20.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Verstärkte Kooperation zwischen Bund und Land bei IT-Sicherheit

Um die Zusammenarbeit zwischen dem Land Mecklenburg-Vorpommern und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Fragen der Cybersicherheit weiter zu vertiefen, haben die IT-Beauftragte der Landesregierung Ina-Maria Ulbrich und Innenstaatssekretär Thomas Lenz heute, 20. August 2019, in Schwerin eine Absichtserklärung mit Arne Schönbohm, Präsident des BSI, unterzeichnet.

19.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Fördermittel für Ausbau der Malchiner Petersilien- und Steintormauerstraße

Für Ausbau und Neugestaltung der Petersilien- und Steintormauerstraße in der Stadt Malchin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) stellt das Landesbauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund 670.000 Euro bereit.

19.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Gründungsarbeiten für Instandsetzung der A 20 bei Tribsees beginnen

Am Montag, 19. August 2019, wurden an der A 20 bei Tribsees der erste von insgesamt zwei Probepfählen sowie 36 Gründungspfähle eingebohrt, auf denen ein Teilstück der neuen Autobahnbrücke durch das Trebeltal ruhen wird.