Aktuell

Lenkungsausschuss vereinbart verstärkte Kooperation bei Digitalisierung der Verwaltung

Nr.72/19  | 11.04.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Die Digitalisierung verändert unsere Welt. Sie hat Einfluss auf Kommunikation, Konsum, Arbeitswelt, Familienleben - und auch auf die Verwaltung. Diesen Änderungsprozess in der Verwaltung Mecklenburg-Vorpommerns erfolgreich zu gestalten, hat sich der Lenkungsausschuss „Kooperatives E-Government“ zum Ziel gesetzt. Das Gremium aus Vertretern der Landesregierung der Landkreise, der Kommunen sowie der kommunalen Spitzenverbände tagte gestern (10.4.2019) in Schwerin.

 „Mit dem Lenkungsausschuss steuern wir den Ausbau einer komplexen und vor allem bürgerfreundlichen E-Government-Struktur in Mecklenburg-Vorpommern“, erklärt Ina-Maria Ulbrich, die IT-Beauftragte der Landesregierung und Staatssekretärin im Digitalisierungsministerium. Dafür sei es wichtig, in der Verwaltung im Land ebenen- und organisationsübergreifend zusammenzuarbeiten und öffentliche wie auch private Einrichtungen einzubeziehen. „Ziel ist, Verwaltungsvorgänge insbesondere gegenüber dem Bürger sowie der Wirtschaft schlank, effizient und transparent zu gestalten, um mit modernen Verwaltungsleistungen die Lebensqualität sowie den Wirtschaftsstandort in Mecklenburg-Vorpommern zu stärken“, so Ulbrich.

In seiner gestrigen Sitzung hat der Lenkungsausschuss mit Blick auf die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit vereinbart. „Bei der Umsetzung des Bundesgesetzes OZG hat Mecklenburg-Vorpommern bundesweit die Federführung für das Themenfeld ‚Bauen und Wohnen‘ übernommen“, erklärt Ina-Maria Ulbrich und sagt weiter: „Innerhalb dieses Themenbereichs sind 58 Verwaltungsdienstleistungen zu digitalisieren, beispielsweise die Baugenehmigung oder die Ummeldung nach Umzug.“ Weil insbesondere auch die Zuständigkeit für die einzelnen Leistungen gesetzlich verteilt sei und diese in erster Linie auf kommunaler Ebene erbracht würden, sei die enge Zusammenarbeit und Abstimmung von besonderer Bedeutung. „Ich begrüße die heute getroffene Vereinbarungen mit den Vertretern der kommunalen Seite daher sehr“, sagt die IT-Beauftragte der Landesregierung.

Zudem wurde über den Vorsitz des Lenkungsausschusses abgestimmt. Diesen übernimmt künftig Ina-Maria Ulbrich. Stellvertreter sind Dr. Stefan Fassbinder, Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald für den Städte- und Gemeindetag, sowie Kerstin Weiss, Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg für den Landkreistag.

Die nächste Sitzung des Lenkungsausschusses „Kooperatives E-Government“ findet voraussichtlich im September 2019 statt.

Weitere Informationen zur OZG-Umsetzung in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier: www.regierung-mv.de/Landesregierung/em/Aktuell/?id=144131&processor=processor.sa.pressemitteilung und www.regierung-mv.de/Landesregierung/em/Aktuell/?id=148411&processor=processor.sa.pressemitteilung.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
  • Zeitraum:   
18.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Neubrandenburg erhält Zuschuss für barrierefreie Bushaltebucht

Die Stadt Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Infrastrukturministerium Mecklenburg-Vorpommern für den Neubau einer barrierefreien Bushaltebucht an der Mirabellenstraße einen Zuschuss in Höhe von rund 94.000 Euro.

17.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Letzter Abschnitt der A-20-Umleitung bei Tribsees wird erneuert

Ab Dienstag, 23. Juli 2019, wird die Kreisstraße K 9 vom Ortsausgang Breesen in Richtung Langsdorf bis zum Anschluss an die Landesstraße L 19 erneuert.

16.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

A 14: Eldetalbrücke muss nach LKW-Brand saniert werden

Nachdem gestern (15. Juli 2019) auf der Autobahn A 14 zwischen den Anschlussstellen Grabow und Groß Warnow der mit Kakao beladene Anhänger eines Lastkraftwagen in Brand geraten ist, dauern die Reparaturarbeiten an.

16.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Lohmen: Zuschuss für Fernwärmeleitung zur Reha-Klinik

Für Bau und Betrieb einer Fernwärmeleitung erhält das Unternehmen „Lohmen Fernwärme GmbH“ vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 298.890 Euro.

15.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Grabow erhält Fördermittel für Erneuerung zweier Straßen

Die Stadt Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Bauministerium für die grundhafte Erneuerung der Ludwigsluster Chaussee und der Straße „Am Irrgarten“ Fördermittel in Höhe von rund 670.000 Euro.

12.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Mit dem Digitalisierungsministerium zum Start-up-Festival „Slush 2019“

Auch in diesem Jahr plant Digitalisierungsminister Christian Pegel das Start-up-Festival „Slush“ in Helsinki mit einer Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern zu besuchen.

12.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Groß Polzin erhält Fördermittel für LED-Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Groß Polzin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 196.716 Euro (Fördersatz 60 Prozent) für die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Neubrandenburg: 18 geförderte Mietwohnungen fertig/weitere Fördermittel für Personenaufzüge

Morgen (12.07.2019) besucht Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich die beiden neuen Mehrfamilienhäuser der Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft (Neuwoba). Anlass ist deren bevorstehende Fertigstellung und Übergabe an die Mieter.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Gemeinde Carlow erhält Fördermittel für LED-Umrüstung

Die Gemeinde Carlow (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 51.412,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung.

11.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Grabow erhält Fördermittel für Abbruch ungenutzter Betriebsgebäude

Die Stadt Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Landesbauministerium für den Abbruch und die Beseitigung von ungenutzten Betriebsgebäuden in der Kiebitzallee Fördermittel in Höhe von rund 790.000 Euro.