Rostock: Symbolischer Spatenstich für ersten Radschnellweg in M-V

Nr.95/19  | 08.05.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Donnerstag, 9. Mai 2019, nimmt Infrastrukturminister Christian Pegel mit Rostocks Bausenator Holger Matthäus den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau eines Radschnellwegs in der Universitäts- und Hansestadt vor – des ersten in Mecklenburg-Vorpommern. Zu diesem Anlass übergibt der Minister auch den Zuwendungsbescheid in Höhe von ca. 820.000 Euro für die Umsetzung des ersten Bauabschnitts.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:       Donnerstag, 9.5.2019, 9 Uhr

Ort:             Rostock, Albert-Einstein-Straße, Höhe Leibniz-Institut (siehe Anfahrtsskizze)

Der ca. 1,2 Kilometer lange und drei Meter breite erste Abschnitt des Radwegs beginnt an der Kreuzung Satower Straße/Südring und verläuft zum größten Teil entlang der Eisenbahnschienen in Richtung Hauptbahnhof bis zur Erich-Schlesinger-Straße. Er ist der erste Teil eines insgesamt 28 Kilometer langen Radschnellwegnetzes mit der Hauptachse Hauptbahnhof-Warnemünde.

Das Infrastrukturministerium fördert die Maßnahme nach der Kommunalen Radbaurichtlinie des Landes anteilig mit 820.000 Euro aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE).
Voraussichtlich im Sommer 2020 soll dieser Abschnitt fertiggestellt sein.