Tag der Städtebauförderung: 19 Kommunen aus M-V stellen Projekte vor

Nr.97/19  | 09.05.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Zum fünften Mal findet am Sonnabend, 11. Mai 2019, der Tag der Städtebauförderung in Mecklenburg-Vorpommern statt. Anlässlich dieses Tags wird Landesbauminister Christian Pegel an drei Veranstaltungen in Greifswald und Rostock teilnehmen.

Medienverteterinnen und –vertreter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.


Termin 1:      Sonnabend, 11. Mai 2019, 9 Uhr

Ort:               Greifswald, Stralsunder Str. 10/11

Termin 2:      Sonnabend, 11. Mai 2019, 10.15 Uhr

Ort:               Greifswald, Integrierte Gesamtschule „Erwin-Fischer“, Albert-Einstein-Str. 6


Termin 3:      Sonnabend, 11. Mai 2019, 13 Uhr

Ort:               Rostock, Sportkomplex, Walter-Butzek-Str. 2                   


Die Sanierung und Entwicklung des denkmalgeschützten ehemaligen Gesellschaftshaus‘ „Zum Greif“ in der Stralsunder Straße 10/11 in Greifswald, kurz „Straze“, ist 2017 – unter Begleitung einer positiven Stellungnahme des Landesbauministeriums – in das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen worden. Die daraus resultierende Förderung beträgt, wie beantragt, 600.000 Euro. Mithilfe der Förderung soll die Stralsunder Straße 10/11 denkmalgerecht und barrierefrei saniert werden. Dabei soll das Gebäude zum Zentrum bürgerschaftlichen Engagements durch eine innovative Kombination der Bereiche Soziales, Bildung, Kultur und Wohnen entwickelt werden.

Den Ersatzneubau der Integrierten Gesamtschule „Erwin-Fischer“ in Greifswald unterstützt das Land im Rahmen der „Integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung“ mit Fördermitteln in Höhe von 10,2 Millionen Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE).

Für die Modernisierung des Sportkomplex‘ an der Walter-Butzek-Straße in Rostock stellt das Infrastrukturministerium rund 2,9 Millionen Euro im Rahmen der Städtebauförderung zur Verfügung. Die Gesamtausgaben für die drei Vorhaben im Rahmen der Maßnahme – dazu gehören zwei Sporthallensanierungen sowie der Neubau eines Sportplatzes – belaufen sich auf rund 6,2 Millionen Euro.

Insgesamt profitieren die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern seit 1991 erheblich von den verschiedenen Fördermöglichkeiten der Städtebauförderung. Insgesamt sind auf diesem Weg mehr als  2,3 Milliarden Euro in die Sanierung und Entwicklung der Städte im Land geflossen.

Was mit diesem Geld gemacht wurde und wird, zeigen weitere Veranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung morgen z.B. in Grabow, Neustrelitz, Pasewalk, Ueckermünde und Waren (Müritz). Die vollständige Übersicht finden Sie auf der offiziellen Internetseite zum Tag der Städtebauförderung unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.

Hintergrund

Der bundesweit stattfindende Tag der Städtebauförderung findet jährlich seit 2015 statt. Er soll die Bürgerbeteiligung in der Städtebauförderung stärken und einer breiten Öffentlichkeit Informationen zu Aufgaben, Umsetzung und Ergebnissen der Städtebauförderung näher bringen. Die Initiative für den Tag der Städtebauförderung geht auf die Bauministerkonferenz zurück und wird von Bund, Ländern, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund unterstützt. Bundesweit haben sich 2019 rund 550 Kommunen für den „Tag der Städtebauförderung“ angemeldet. Landesweit beteiligen sich 19 Kommunen.