Studie: Wie ein Dorf von ausschließlich sauberer Energie lebt

Nr.123/19  | 24.05.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Montag, 27. Mai 2019, nimmt Energieminister Christian Pegel an der Vorstellung einer Studie zur emissionsfreien Energieversorgung der Unternehmen „Naturwind Schwerin“ und „Exytron“ aus Rostock teil. Das Energieministerium hat die Studie mit 90.000 Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gefördert. Der Fonds dient der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Unternehmen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:         Montag, 27. Mai 2019, 14.30 Uhr

Ort:               Schwerin, Schelfstraße 35

Die Studie befasst sich damit, wie mittels Energiespeicherung und Sektorenkopplung regional erzeugte erneuerbare Energie vor Ort genutzt werden kann. Am Beispiel des Energiedorfs Lübesse zeigt die Studie ein Konzept auf, dass eine vollständige, von fossilen Energieträgern losgelöste, regionale Versorgung der unterschiedlichen Verbraucher mit Strom und Wärme möglich macht. Mithilfe der Ergebnisse soll künftig das ganze Dorf emissionsfrei mit Energie versorgt werden.

Die Gesamtkosten für die Studie lagen bei insgesamt 180.000 Euro.