Ludwigslust: Förderung für Brückenneubau über Bahngleise

Nr.143/19  | 01.07.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Die Stadt Ludwigslust (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält vom Infrastrukturministerium für den Ersatzneubau der Brücke im Zuge des Eichkoppelwegs über die Gleise der Bahnstrecke Hamburg – Berlin Fördermittel in Höhe von ca. 1,4 Millionen Euro. Die Zuwendung wurde nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern (KommStrabauRL M-V) bewilligt.

Die Stadt Ludwigslust plant, die Brücke innerhalb des Stadtgebiets durch ein neues Bauwerk aus Stahlbeton mit einer Stützweite von 15,80 Metern zu errichten. Eine Bauwerksprüfung hat ergeben, dass sich die 1969 errichtete Feldbrücke in einem kritischen Zustand befindet. Dadurch sind Stand- und Verkehrssicherheit beeinträchtigt.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen 2,8 Millionen Euro. Aufgrund der Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn haben die Arbeiten begonnen. Voraussichtlich im Oktober 2020 soll die Brücke fertiggestellt sein.