20 Straßenwärter beenden Ausbildung erfolgreich

Nr.215/19  | 30.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Landesinfrastrukturminister Christian Pegel nahm heute, 30. August 2019, mit Dr. René Firgt, Direktor des Landesamts für Straßenbau und Verkehr M-V, die Freisprechung von 20 Straßenwärterinnen und Straßenwärtern im Festsaal des Rathauses in Teterow (Landkreis Rostock) vor. Alle Auszubildenden der Straßenbauverwaltung des Landes werden übernommen.

„Straßenwärterinnen und Straßenwärter haben eine große Verantwortung. Sie sorgen dafür, dass die Straßen und Brücken das ganze Jahr über sicher befahren werden können“, betonte Minister Pegel.

Sie betreuen ein Straßennetz von rund 7.200 Kilometern - 1.931 Kilometer Bundesstraßen, 3.370 Kilometer Landesstraßen und 1.255 Kilometer Kreisstraßen - sowie zusätzlich 578 Kilometer Bundesautobahnen. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem regelmäßige Zustandsüberprüfungen und kleinere Ausbesserungsarbeiten an Straßen und Brücken, das Beschildern und Markieren, das Absichern von Arbeits- und Gefahrenstellen, das Anlegen und Pflegen von Grünflächen sowie der Winterdienst. Bei Streckenkontrollen prüfen sie wöchentlich das gesamte Straßennetz auf seinen verkehrssicheren Zustand. Dabei erfassen sie Schäden und Mängel und sorgen dafür, dass diese schnellstmöglich abgestellt bzw. abgesichert werden. „Die Kolleginnen und Kollegen der Straßen- und Autobahnmeistereien in M-V sind täglich unterwegs, damit wir alle unsere Ziele sicher und zügig erreichen. Ohne sie geht nichts auf unseren Straßen“, so Pegel. 

Insgesamt sind etwa 750 Straßenwärter in den 24 Straßenmeistereien und sieben Autobahnmeistereien des Landes für die Unterhaltung der Landes- und Bundesstraßen sowie der Autobahnen und Teile der Kreisstraßen zuständig. 

Sämtliche Informationen zur Ausbildung finden Sie hier: www.strassenbauverwaltung.mvnet.de/ausbildung/ausbildung_strassenwaerter/.