Rostock: Förderung für barrierefreie Bushaltestelle „Industriestraße“

Nr.239/19  | 20.09.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Montag, 23. September 2019, wird Infrastrukturminister Christian Pegel dem Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Claus Ruhe Madsen, für die barrierefreie Umgestaltung der Bushaltestelle „Industriestraße“ einschließlich Wendeanlage einen Zuwendungsbescheid in Höhe von knapp 150.000 Euro überreichen. Die Gesamtkosten betragen ca. 180.000 Euro. Die Fördermittel werden nach der Förderrichtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Investitionen und Maßnahmen ÖPNV aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:      Montag, 23.9.2019, 13.30 Uhr

Ort:             Rathaus, Neuer Markt 1

Im Rahmen des Sonderprogramms „Barrierefreie Haltestellen in Mecklenburg-Vorpommern“ gewährt das Infrastrukturministerium einen erhöhten Fördersatz von bis zu 80 Prozent. Ziel des Programms „Barrierefreie Haltestellen in Mecklenburg-Vorpommern“ ist es, zu einer barrierefreien Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsangebote beizutragen. Dazu werden Kommunen und Aufgabenträger des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bei der barrierefreien Umgestaltung von Haltestellen und Verkehrsstationen gezielt unterstützt.Die Bauarbeiten haben bereits begonnen.