Wismar: Pegel übergibt Fördermittel für Sanierung der Goetheschule

Nr.333/19  | 29.11.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Für die Sanierung der Integrierten Gesamtschule (IGS) „Johann Wolfgang von Goethe“ übergibt Bauminister Christian Pegel am Montag, 2. Dezember 2019, Finanzhilfen aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm im Bereich Schulen in Höhe von knapp acht Millionen Euro an die Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:     Montag, 2. Dezember 2019, 9.45 Uhr

Ort:            Hansestadt Wismar, IGS,
                    Bei der Klosterkirche 8

Die IGS ist ein Einzeldenkmal und befindet sich im Sanierungsgebiet „Altstadt“ am südlichen Rand des historischen Stadtkerns von Wismar. Der Landkreis Nordwestmecklenburg plant, den historischen Schulkomplex, der sich in mehrere Gebäudeteile - Schulhauptgebäude, ehemaliger Chor der Klosterkirchen, Knabenbürgerschule und Schulhöfe - gliedert, zu sanieren. Ziel ist es, das Schulgebäude unter Beachtung des Denkmalschutzes instand zu setzen und zu modernisieren. Außerdem sollen das vorhandene Raumangebot sowie die Funktionalität der Schule auf der Grundlage eines überarbeiteten Nutzungskonzeptes verbessert werden. Zusätzlich werden der Schulkomplex barrierefrei gestaltet, Schall- und Brandschutzmaßnahmen durchgeführt und ein Teil des Schulhofs neugestaltet.

Die Maßnahme dient als Beitrag zur Umsetzung der Inklusionsstrategie des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 17 Millionen Euro.

Aufgrund der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn haben die Arbeiten bereits begonnen. Sie sollen voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein.