Pasewalker Herderstraße wird mit Städtebaufördermitteln umgestaltet

Nr.347/19  | 11.12.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Für die Umgestaltung der Herderstraße zwischen der Robert-Koch- und der Heinestraße stellt das Landesbauministerium der Stadt Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald)  Städtebaufördermittel in Höhe von ca. 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen rund 1,8 Millionen Euro.

Im Rahmen der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Oststadt“ sollen die Herderstraße grundhaft ausgebaut, die Nebenanlagen und die Straßenbeleuchtung erneuert sowie die Hausvorzonen aufgewertet werden. Der vorhandene  Baumbestand soll weitestgehend erhalten bleiben. Der Eigenbetrieb Abwasser verlegt im Zuge der Baumaßnahme eine neue Entwässerung.

Ziel ist es, das Wohnumfeld für die Anwohner attraktiver zu gestalten und den ruhenden Verkehr neu zu ordnen.  Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen und im vierten Quartal 2020 beendet sein.