Wismar erhält Städtebaufördermittel für Kirche St. Georgen

Nr.14/20  | 21.01.2020  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Für dringende Sicherungs- und Konservierungsarbeiten an historischen Fassaden der Georgenkirche stellt das Landesbauministerium der Hansestadt Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) Städtebaufördermittel in Höhe von knapp 30.000 Euro zur Verfügung.

Der Wiederaufbau der Kirche im Sanierungsgebiet „Altstadt“ ist weitestgehend abgeschlossen. Diese Fördermittel für eine der letzten Maßnahmen werden eingesetzt, um die historischen Fassungen im Bereich der Bogenleibung der südlichen Turmkappelle zu erhalten. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr durchgeführt werden.

St. Georgen strahlt als hochrangiges Denkmal und Zeugnis der Backsteinbaukunst in Mecklenburg-Vorpommern weit über die Grenzen unseres Landes hinaus. Sie wird für verschiedene kulturelle Veranstaltungen genutzt wie zum Beispiel jährlich im September der Internationale Kongress Backsteinbaukunst.