Gemeinde Warnow im Landkreis Güstrow erhält eigenes Wappen<br />Innenminister Caffier übergab Wappenbrief

Nr.37  | 09.04.2010  | IM  | Ministerium für Inneres und Sport

Die Gemeinde Warnow im Landkreis Güstrow führt ab heute ein eigenes Wappen. Innenminister Lorenz Caffier übergab an den Bürgermeister der Gemeinde persönlich den erforderlichen Wappenbrief.

"Das Wappen der Gemeinde Warnow ist das 330. in der Wappenrolle des Landes", so der Minister. "Diese Hoheitszeichen fördern Werte wie Heimatliebe und Geschichtsbewusstsein, die auch in einer modernen Gesellschaft wie der unseren unverzichtbar sind."

Die Slawistik-Experten übersetzen den Namen des slawischen Unterstammes der "Warnabi" oder "Warnower" mit "die Raben" oder "Volk vom Rabenfluss". Folgerichtig fand die Abbildung dieses schwarzen Vogels Eingang in das Gemeindewappen. Der Fluss Warnow selbst wird durch einen blauen Wellenschrägbalken symbolisiert. Ein schwarzer Eichenzweig mit neuen Eicheln steht für die neun Ortsteile der Gemeinde und weist zugleich darauf hin, dass in dieser Gemeinde zahlreiche, naturgeschützte und Jahrhunderte alte Eichen zu finden sind.

"Mit diesem Wappen werden sich die Einwohner der Gemeinde schnell identifizieren können, spiegelt es doch durch seine Symbole die Besonderheiten des Ortes wider.  Es wird am Giebel des Feuerwehrhauses sicher ebenso gut wirken wie im Dienstsiegel des Bürgermeisters", sagte Innenminister Caffier.

Nähere Informationen zu den Anforderungen an die Gestaltung von Wappen und Flaggen sowie zum Verfahren der Genehmigung sind im Internet (www.mv-regierung.de/im) unter dem Link "Hoheitszeichen" nachzulesen.

 

Anlagen

37 Wappen Warnow.pdf (PDF, 0.06 MB)
Pressemitteilung als PDF-Dokument