Nach zwei Jahren Bauzeit: Peenebrücke in Jarmen wird für Verkehr freigegeben

Nr.70/12  | 25.06.2012  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Am Dienstag (26.06.2012) wird in Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) die neu gebaute Peenebrücke für den Verkehr freigegeben. Die Gesamtbaumaßnahme an der Landesstraße 35 läuft seit zwei Jahren und wird voraussichtlich zum Jahresende komplett fertig gestellt.

"In der Region gibt es nur wenige Querungsmöglichkeiten über die Peene. Zudem ist die L 35 Umleitungsstrecke für die Autobahn 20. Es ist daher wichtig, eine leistungsfähige Infrastruktur zu erhalten", so Infrastrukturminister Volker Schlotmann.

Die Ersatzbrücke wurde notwendig, da die alte Brücke den verkehrlichen Belastungen nicht mehr standgehalten hatte. Deshalb musste auch die Tragfähigkeit begrenzt werden. Schlotmann: "Jetzt kann der Verkehr wieder ohne Einschränkungen rollen. Der Brückenbau ist eine Investition in die Zukunft und in die wirtschaftliche Entwicklung der Region."

Im Zuge des Baus entstehen auch ein Radweg und ein Gehweg. Die Bautätigkeit findet in einem Bereich statt, der durch vier Naturschutzkategorien gekennzeichnet ist (unter anderen Naturschutzgebiet "Peenetal von Salem bis Jarmen"). Dem wird in besonderer Weise Rechnung getragen. So entstehen im Zuge der Baumaßnahme ein neuer Fischotterdurchlass sowie neue Otterschutzzäune entlang der L 35.

Die Gesamtkosten in Höhe von 12,2 Millionen Euro tragen Bund und Land. Das Land übernimmt einen Anteil von neun Millionen Euro.