Landesbaupreis

Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern - Herausragende Bauwerke aus M-V bekannter machen

Die Würdigung herausragender Bauwerke in Mecklenburg-Vorpommern zeigt, welch hohes Niveau Architekten, Ingenieure und auch die ausführenden Bauunternehmen im Land leisten. Das Schaffen und auch die Bauwerke sollen mit dem Preis über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht werden. Entscheidende Vergabekriterien sind beispielsweise die Impulswirkung des Projektes; der Beitrag zur Aufwertung des unmittelbaren Umfeldes; die funktionale und strukturelle Einbindung in das städtebauliche und landschaftliche Umfeld; städtebauliche, architektonische und/oder landschaftsarchitektonische Qualität; innovative Ingenieurleistungen und nachhaltige Ansätze.

Auslober des Landesbaupreises sind gemeinschaftlich das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V, die Architektenkammer M-V, die Ingenieurkammer M-V sowie seit diesem Jahr der Bauverband M-V. Regulär wird der Landesbaupreis alle zwei Jahre verliehen. Nach einer längeren Planungsphase seit 2016 wird die neue gemeinsame Durchführung des Wettbewerbes 2019 erfolgen.

Neue Landes­bauordnung

Infoboxgrafik "Landesbauordnung MV"  (Interner Link: Informationen zu den Änderungen)Details anzeigen
Infoboxgrafik "Landesbauordnung MV"  (Interner Link: Informationen zu den Änderungen)

Landesbauordnung MV

Klimaschutz
beim Bau

Infoboxgrafik mit der Aufschrift Energetische Stadtsanierung im Hintergrund ein Rohbau und Kräne (Interner Link: Konzepte und Projekte)Details anzeigen
Infoboxgrafik mit der Aufschrift Energetische Stadtsanierung im Hintergrund ein Rohbau und Kräne (Interner Link: Konzepte und Projekte)