Integrierte Stadtentwicklungskonzepte

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) bildet als planerisches Steuerungsinstrument die gesamtstädtische konzeptionelle Grundlage für die Stadtentwicklung in einer Gemeinde.

Die ISEKs beinhalten ganzheitliche Planungs- und Handlungsansätze und binden die verschiedenen Fachressorts mit deren Maßnahmen und Fördermöglichkeiten ein. Wichtiger Bestandteil ist die Erarbeitung von Prognosen zur Einwohner-, Haushalts-, Leerstands- und Wohnraumbedarfsentwicklung. Die enorme Dynamik des Stadtentwicklungsprozesses erfordert, dass die ISEKs auf einer aktualisierten Datengrundlage (Monitoring) konkretisiert, vertieft und den veränderten Verhältnissen angepasst werden, damit sie auch weiterhin ihre Steuerungsfunktion erfüllen können. In Mecklenburg-Vorpommern wurden im Jahr 2002 im Rahmen des Bundeswettbewerbs Stadtumbau Ost von 44 Gemeinden Integrierte Stadtentwicklungskonzepte erarbeitet. Diese werden entsprechend den aktuellen Anforderungen und Entwicklungen in der Gemeinde fortgeschrieben.

Kontakt

Postanschrift
Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4 - Bau
Schloßstraße 6-8
19053 Schwerin
Hausanschrift
Abteilung 4 - Bau
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin

Neue Landes­bauordnung

Infoboxgrafik "Landesbauordnung MV"  (Interner Link: Informationen zu den Änderungen)Details anzeigen
Infoboxgrafik "Landesbauordnung MV"  (Interner Link: Informationen zu den Änderungen)

Landesbauordnung MV

Klimaschutz
beim Bau

Infoboxgrafik mit der Aufschrift Energetische Stadtsanierung im Hintergrund ein Rohbau und Kräne (Interner Link: Konzepte und Projekte)Details anzeigen
Infoboxgrafik mit der Aufschrift Energetische Stadtsanierung im Hintergrund ein Rohbau und Kräne (Interner Link: Konzepte und Projekte)