Förderung ÖPNV

Zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) hat das Infrastrukturministerium das Sonderprogramm „Barrierefreie Haltestellen in Mecklenburg-Vorpommern“ aufgelegt. Mit dem Sonderprogramm soll ein Beitrag zum Ziel des Personenbeförderungsgesetzes, die Barrierefreiheit im ÖPNV bis 2022 herzustellen, geleistet werden. Es soll insbesondere der Neu- und Umbau von barrierefreien Haltestellen und Verkehrsstationen unterstützt werden. Insgesamt sind dafür in den Jahren 2015-2018 15 Mio. Euro vorgesehen. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Vorhaben dem Barrierefreiheitsprogramm des Aufgabenträgers für den ÖPNV entsprechen. Erforderlich ist zudem, dass die Maßnahmen im Rahmen der Möglichkeiten mit den zuständigen regionalen Akteuren wie insbesondere den Behindertenbeiräten abgestimmt werden. Es sind Förderungen bis 80 Prozent möglich. Ausführliche Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der Internetseite des Landesförderinstituts eingestellt.