4,7 Millionen Euro für Hafen Vierow<br />Schlotmann: Neue Gleisanbindung

Nr.38/10  | 15.02.2010  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Heute (15. Februar) übergab Verkehrsminister Volker Schlotmann eine Förderzusage über rund 4,7 Millionen Euro an den Amtsvorsteher des Amtes Lubmin, Norbert Labahn. "Der Hafen wird nun durch ein 1,5 Kilometer langes Gleis an das Hinterland angebunden. Der Verkehr kann damit endlich von der Straße auf die Schiene verlagert werden", sagte Schlotmann im Hafen Vierow.

Bereits Ende Juni vergangenen Jahres war Verkehrsminister Schlotmann in Vierow und sprach mit den vor Ort Verantwortlichen über Ausbaupläne und Fördermöglichkeiten. Im Rahmen der Förderung entstehen außerdem Erschließungsstraßen zur besseren Organisation des Lkw-Durchlaufes. Zusätzlich werden zwei Dalben (in den Hafengrund eingerammte Pfähle) für die Befestigung von Schiffen mit mehr als 120 Metern Länge gesetzt. "Mit dem Gleisanschluss können zukünftig der Umschlag effizienter bewältigt, Industrieansiedlungschancen deutlich erhöht und die Wettbewerbsfähigkeit des Hafen- und Gewerbestandortes nachhaltig verbessert werden", so Schlotmann.

Der Hafen Vierow verfügt über eine Fingerpier mit zwei Liegeplätzen. Die Wassertiefe beträgt 7,5 Meter. Die strukturelle Bedeutung des Hafens liegt in seiner speziellen Ausrichtung auf Umschlag und Lagerung von Massen- und Ernährungsgütern, wie zum Beispiel Getreide, Ölsaaten, Futtermittel, Weißzucker und sonstigen Produkten der Agrarwirtschaft. Der Hafenumschlag erhöhte sich seit 1992 von 88.000 Tonnen auf 830.561 Tonnen in 2009. Vierow trotzt damit der Wirtschaftskrise.