Was sind Ländliche GestaltungsRäume?

Karte mit den Ländlichen GestaltungsräumenDetails anzeigen
Karte mit den Ländlichen Gestaltungsräumen

Karte mit den Ländlichen Gestaltungsräumen

Karte mit den Ländlichen Gestaltungsräumen

Im Landesraumentwicklungsprogramm 2016 wurde eine neue Raumkategorie eingeführt die der "Ländlichen GestaltungsRäume". Damit sollen die ländlichen Räume identifiziert werden, die im Vergleich zum Landesdurchschnitt vor besonders großen Herausforderungen hinsichtlich ihrer Bevölkerungs und Wohlstandsentwicklung stehen.

Die Kriterien

Die Ausweisung der Ländlichen GestaltungsRäume erfolgte auf Grundlage von sieben Kriterien, die als deutliche Indikatoren für eine schwierige demografische und sozioökonomische Ausgangslage und Entwicklung gelten. Dies sind:

  • Einwohnerdichte (Tragfähigkeit von Infrastrukturen)
  • Einwohnerentwicklung
  • Frauenanteil (Geburtenpotenzial)
  • Seniorenanteil (Altersstruktur)
  • Zuwanderung (Attraktivität der Region)
  • Kaufkraft (Wohlstand)
  • Beschäftigte (Wohlstand/Arbeitskraft)

Es wurden nur landesweit verfügbare Daten aus zuverlässigen Quellen herangezogen. Um zu vermeiden, dass besondere Vorkommnisse in einem Jahr das Gesamtbild verfälschen, wurden die Jahresdurchschnitte von fünf Jahren berechnet.

24 Nahbereiche bilden Ländliche GestaltungsRäume

Die Lebenswelt jedes einzelnen endet nicht an der Gemeindegrenze. Hausarzt, Schule oder Supermarkt befinden sich meist im nächsten größeren Ort, dem zentralen Ort, der die umliegenden kleineren Dörfer mitversorgt. In der Raumordnung nennt man dies die „Nahbereiche der zentralen Orte“. In Mecklenburg Vorpommern gibt es 96 Nahbereiche. Die Ausprägungen jedes einzelnen Kriteriums wurden jeweils für einen Nahbereich berechnet. Für jedes Kriterium wurde eine Rankingliste aller Nahbereiche erstellt. Im Anschluss wurden alle Rankingpositionen eines Nahbereichs addiert. Aus den Summen wurde die endgültige Rankingposition des Nahbereiches gebildet. Im Ergebnis wurden vier gleich große Gruppen gebildet wovon die Gruppe mit den 24 niedrigsten Rankingpositionen den Ländlichen GestaltungsRäumen zugeordnet wurde.

Welche Gemeinden zu den Ländlichen GestaltungsRäumen gehören, lässt sich dieser Liste entnehmen.

Konsequenzen für die Ländlichen Gestaltungsräume

Die als Ländliche GestaltungsRäume ausgewiesenen Räume bedürfen der besonderen Beachtung bei allen Maßnahmen, Planungen und Entscheidungen. Ziel ist es, sie zu stabilisieren und die Daseinsvorsorge vor Ort zu sichern. Standards und Normierungen könnten an ihrem Beispiel hinterfragt, neue Modelle zur Versorgung verstärkt in Kooperation mit vielleicht auch ungewöhnlichen Partnern erprobt werden.