Stärkung des Ehrenamts: Brodkorb stellt Fünf-Punkte-Plan vor

Viele Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, um bei der Dialogtour mit dem Finanzminister direkt ins Gespräch zu kommen - so wie hier in Hagenow. Details anzeigen
Viele Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, um bei der Dialogtour mit dem Finanzminister direkt ins Gespräch zu kommen - so wie hier in Hagenow.
Viele Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, um bei der Dialogtour mit dem Finanzminister direkt ins Gespräch zu kommen - so wie hier in Hagenow.
Viele Vereinsvertreter nutzten die Gelegenheit, um bei der Dialogtour mit dem Finanzminister direkt ins Gespräch zu kommen - so wie hier in Hagenow.
Nr.27/18  | 25.09.2018  | FM  | Finanzministerium

Finanzminister Mathias Brodkorb hat heute in Schwerin fünf Maßnahmen vorgestellt, mit denen die Zusammenarbeit zwischen Finanzämtern und Vereinen dauerhaft verbessert werden soll.

Vor gut einem Jahr hatte das Finanzministerium gemeinsam mit der Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement die Dialogtour „Für ein buntes Vereinsleben“ gestartet. Ziel war es, mit Vereinsverantwortlichen ins Gespräch zu kommen, bei steuerrechtlichen Fragen – vor allem zur Gemeinnützigkeit – zu helfen und nicht zuletzt auch, um Verständnis für das Verwaltungshandeln zu werben. Nach insgesamt zehn Stationen in allen Finanzämtern des Landes und etwa 2.000 Vereinsvertretern fand die letzte Veranstaltung Ende August in Wismar statt.

Um die Ergebnisse der Dialogtour dauerhaft zu sichern, ist von Finanzminister Mathias Brodkorb nun ein Bündel von fünf Maßnahmen auf den Weg gebracht worden:

„Leitfaden für Vereine“ – hier sind die am häufigsten gestellten Fragen der Dialogtour gesammelt und beantwortet. Der Leitfaden ist ab sofort erhältlich und wird in den kommenden Wochen an alle Vereine des Landes versandt.

  1. Interne Handlungsanleitung – Ein ständig fortgeschriebenes Handbuch, in dem sich Fälle mit besonders kniffligen Fragen aus dem Gemeinnützigkeitsrecht finden. Dieses Handbuch mit Lösungsempfehlungen und Musterschreiben ist Grundlage der Fallbearbeitung in den Finanzämtern und soll so für eine einheitliche Rechtsanwendung im gesamten Land sorgen.
  2. Newsletter – Damit die Vereine fortlaufend auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung bleiben können, ist ein Newsletter speziell für Vereine eingerichtet worden. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: https://tinyurl.com/vereinsnews
  3. Vereinstag – Die große Resonanz auf die Dialogtour hat gezeigt, dass vielen Vereinsvertretern der persönliche Kontakt wichtig ist. Aus diesem Grund wird es künftig in jedem Finanzamt jedes Jahr einen Informationstag speziell für Vereine geben.
  4. Sprechzeiten ohne Termin – Künftig soll es in den Finanzämtern Zeitfenster geben, in denen sich Vereinsvertreter auch ohne vorherige Terminabsprache beraten lassen können. So können Fragen und Probleme – vor allem bei Neugründungen – bereits im Vorfeld gelöst werden.

Finanzminister Mathias Brodkorb: „Im Steuerrecht sind wir an Vorgaben gebunden, die wir nicht ohne Weiteres ändern können. Wir können aber helfen, die Last der Bürokratie erträglicher zu machen. Mit der Dialogtour haben wir aus erster Hand erfahren, was sich die Bürgerinnen und Bürger von ihrer Verwaltung wünschen. Wir sind Partner des Ehrenamts und reichen mit unseren Maßnahmen den vielen Vereinen unseres Landes die Hand.“