Aktuell

Finanzämter informieren Rentner über "Steuererklärung light"

Rentnerinnen und Rentner erhielten dieser Tage Post vom Finanzamt. © bilderbox Details anzeigen
Rentnerinnen und Rentner erhielten dieser Tage Post vom Finanzamt. © bilderbox
Rentnerinnen und Rentner erhielten dieser Tage Post vom Finanzamt. © bilderbox
Rentnerinnen und Rentner erhielten dieser Tage Post vom Finanzamt. © bilderbox
Nr.08/19  | 07.03.2019  | FM  | Finanzministerium

Gut 30.000 Rentnerinnen und Rentner haben dieser Tage Post von ihrem Finanzamt erhalten. Die Finanzverwaltung informiert über die Ausweitung des sogenannten Amtsveranlagungsverfahrens. Damit können Rentnerinnen und Rentner unter bestimmten Voraussetzungen allein mit einer Unterschrift ihrer Steuerpflicht nachkommen.

Seit 2017 haben die Rentnerinnen und Rentner in Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit dieses Angebot der Finanzämter zu nutzen. Ein deutschlandweit bislang einmaliger Service, weil Mecklenburg-Vorpommern das Verfahren aktuell erprobt. Und das mit großem Erfolg. Waren es 2017 lediglich einige Hundert Rentnerinnen und Rentner, die das Verfahren in Anspruch nahmen, nahmen die Finanzämter im vergangenen Jahr bereits gut 8.000 Veranlagungen ohne Steuererklärung vor.

Und in diesem Jahr könnten noch einige dazu kommen, denn Mecklenburg-Vorpommern hat sich beim Bund als zuständigem Gesetzgeber dafür eingesetzt, dass ab sofort auch Spenden und haushaltsnahe Dienstleistungen berücksichtigt werden können.

Finanzminister Mathias Brodkorb: „Die Steuererklärung ist für Rentnerinnen und Rentner meist eine unangenehme Pflicht, die mit großem Aufwand verbunden ist. Als Steuerverwaltung wollen wir unseren Rentnerinnen und Rentner helfen und machen mit dem Informationsschreiben gezielt auf diesen Service aufmerksam. Da wir nun auch weitere steuermindernde Ausgaben berücksichtigen können, ist das Verfahren für noch mehr Rentnerinnen und Rentner attraktiv.“

Zum Hintergrund: Die Finanzämter bekommen jedes Jahr die für eine Steuererklärung wesentlichen Daten elektronisch übermittelt – von Rentenversicherungsträgern, Versicherungen und Krankenkassen. Sollten Rentnerinnen und Rentner außer Spenden, haushaltsnahen Dienstleistungen und sogenannten „außergewöhnlichen Belastungen“ keine weiteren Ausgaben haben, die die Steuerlast mindern, kümmert sich das Finanzamt auf Wunsch der Steuerpflichtigen um den Rest. Wer unsicher ist, ob das Verfahren für ihn infrage kommt, kann gerne Kontakt mit seinem Finanzamt aufnehmen.

Den Vordruck können Sie hier herunterladen.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Finanzministerium
  • Zeitraum:   
19.08.2019  | FM  | Finanzministerium

Finanzminister legt Grundstein für Polizeigebäude in Sanitz

Bereits seit Juni laufen die Erdarbeiten für das neue Dienstgebäude der Polizei und Kriminalpolizei in Sanitz. Heute nun konnte Finanzminister Reinhard Meyer im Beisein von Innenminister Lorenz Caffier den Grundstein für den Neubau legen – nach einer Planungszeit von weniger als 10 Monaten.

15.08.2019  | FM  | Finanzministerium

Kampagne für sauberes Schweriner Residenzensemble gestartet

Finanzminister Reinhard Meyer, Landtagspräsidentin Birgit Hesse und Oberbürgermeister Rico Badenschier

Finanzminister Meyer, Oberbürgermeister Dr. Badenschier und Landtagspräsidentin Hesse gaben heute den Startschuss für die gemeinsam getragene Kampagne „Fit für’s Welterbe“. Ziel ist es, für mehr Sauberkeit innerhalb des Schweriner Residenzensembles, vor allem im Schlossgarten, zu werben und damit die laufende Bewerbung für die Unesco-Welterbeliste zu unterstützen.

14.08.2019  | FM  | Finanzministerium

Schlossgarten Neustrelitz feierlich übergeben

Schlossgarten Neustrelitz; © Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V, Timm Allrich

Mit der symbolischen Übergabe einer Gießkanne an den Bürgermeister von Neustrelitz hat Finanzminister Reinhard Meyer heute offiziell die Sanierungsarbeiten im Schlossgarten Neustrelitz beendet. Die Arbeiten begannen vor zehn Jahren, das Land investierte mit Unterstützung der EU rund 7,6 Mio. Euro.

23.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Erster Vergütungstransparenzbericht des Landes vorgestellt

Nach dem Beteiligungsbericht im vergangenen Jahr legt das Finanzministerium erstmalig auch einen Vergütungstransparenzbericht vor. Damit haben die Bürgerinnen und Bürger nun die Möglichkeit, sich über die Vorstands- und Geschäftsführungsvergütungen öffentlicher Unternehmen zu informieren.

22.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Land steht zu seinem Wort: Gut 300 Mio. Euro mehr für Kommunen im Land

Am 5. März dieses Jahres schlossen die Vertreter der Städte, Gemeinden und Landkreise mit dem Land eine umfangreiche Vereinbarung zur Verbesserung der Finanzsituation der kommunalen Ebene. Mit dem Entwurf des Landeshaushalts ist dieser Kompromiss in Zahlen gegossen: Allein im kommenden Jahr steigt die Finanzausstattung der Kommunen um fast 320 Mio. Euro.

19.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Reinhard Meyer: Wir brauchen eine Entscheidung der Stadt Neustrelitz!

In einem Gespräch mit dem Bürgermeister der Stadt Neustrelitz, Andreas Grund, bekräftigte Finanzminister Reinhard Meyer, dass er die Zusagen seines Vorgängers einhalten werde. Allerdings benötigt das Land bis Ende Oktober eine Entscheidung, wie die Stadt gedenkt, mit der Ruinenfläche im Schlossgarten umzugehen. Anderenfalls könnten Baumaßnahmen nicht mehr im kommenden Doppelhaushalt berücksichtigt werden.

18.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Renner bei Rentnern: Vereinfachte Steuererklärung immer beliebter

© Fotolia

Vor zwei Jahren startete Mecklenburg-Vorpommern ein Pilotprojekt: Für Rentnerinnen und Rentner sollte die Steuerklärung einfacher und verständlicher werden. Offenbar mit Erfolg: Waren es anfangs nur einige hundert Rentnerinnen und Rentner, die den Service nutzten, sind es allein im ersten Halbjahr dieses Jahres schon über 13.000.

10.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Reinhard Meyer: Mittel müssen auch im Osten ankommen

Um nach Auslaufen des Solidarpakts strukturschwache Regionen in ganz Deutschland zu fördern, hat das Bundeskabinett heute einen 12-Punkte-Plan beschlossen. Finanzminister Reinhard Meyer fordert, die Vorschläge finanziell so zu untersetzen, dass es auch zu spürbaren Verbesserungen in den neuen Bundesländern kommt.

01.07.2019  | FM  | Finanzministerium

Heiko Miraß als neuer Staatssekretär im Finanzministerium begrüßt

Auf der Mitarbeiterversammlung ist Heiko Miraß als neuer Staatssekretär begrüßt worden.

In der letzten Woche ernannt, heute offiziell begrüßt: Heiko Miraß ist neuer Staatssekretär im Finanzministerium. Der gebürtige Greifswalder ist Nachfolger von Heiko Geue, der vor wenigen Wochen Chef der Staatskanzlei wurde.

26.06.2019  | FM  | Finanzministerium

Sanierung des B-Flügels der JVA Bützow wird noch dieses Jahr beginnen

Eine besondere Herausforderung auch für den Landesbau.

Justizministerin Hoffmeister und Finanzminister Meyer haben sich zum Sanierungsstand des B-Flügels der JVA Bützow verständigt. Sie vereinbarten, dass noch in diesem Jahr mit der Grundsanierung begonnen wird.