Kunst im FM: Reinhard Meyer holt Schloss Ludwigsburg ins Finanzministerium

Nr.29/19  | 27.08.2019  | FM  | Finanzministerium

Eine besondere Ausstellungseröffnung gibt es heute im Finanzministerium: Gemeinsam mit Staatssekretär Heiko Miraß eröffnet Finanzminister Reinhard Meyer eine Ausstellung des Pommerschen Künstlerbundes, die die Ergebnisse eines deutsch-polnischen Künstlerworkshops auf Schloss Ludwigsburg zeigt.

Schloss Ludwigsburg blickt mittlerweile auf eine wechselvolle über 400-jährige Geschichte zurück. Das Land hat daher erst kürzlich beschlossen, dieses letzte weitgehend im Original erhaltene Schloss der pommerschen Herzöge zu sanieren, so dass es als Museum genutzt und Geschichte dort erlebt werden kann, wo sie geschah.

Ganz bewusst vor der Sanierung lud der Pommersche Künstlerbund zu einem Workshop nach Ludwigsburg. Mit seinem Projekt führte er Künstler dies- und jenseits der Oder an dem symbolträchtigen Ort Ludwigsburg zusammen. Hier hatten die deutschen und polnischen Künstler auf neutralem Terrain – nämlich der Kunst – Raum für Austausch und Verständigung

Die unterschiedlichen Zugänge zum gleichen Motiv führten zu äußerst unterschiedlichen Ergebnissen und sind in der aktuellen Ausstellung im Finanzministerium noch bis Oktober während der Geschäftszeiten zu besichtigen.

Finanzminister Reinhard Meyer: „Was der Pommersche Künstlerbund insbesondere in Ludwigsburg leistet, ist weit mehr als ‚nur‘ Erinnerungsarbeit. Es geht nicht allein um den Blick zurück, sondern vor allem um den Blick nach vorn – in eine gemeinsame Zukunft.“