Sanierung Petribrücke in Rostock

Minister Caffier: Land unterstützt die Stadt mit 285.200 Euro

Nr.139  | 23.08.2017  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Das Land greift der Stadt Rostock bei der Sanierung der Petribrücke finanziell unter die Arme. „285.200 Euro fließen als Sonderbedarfszuweisung in den städtischen Haushalt“, so Innenminister Lorenz Caffier. „Dass eine grundhafte Instandsetzung dringend nötig war, zeigten die Brückenprüfungen, die alle drei Jahre stattfinden. Daher hatten wir die Maßnahme schon 2016 auf die Prioritätenliste gesetzt.“

 Bei der Petribrücke handelt es sich um eines der wichtigsten Brückenbauwerke der Hansestadt, die nahezu unverzichtbar ist für den öffentlichen Nahverkehr. Der schlechte Zustand u.a. wegen des mangelnden Korrosionsschutzes und angegriffener Stahlbauteile machten größere Sanierungsmaßnahmen erforderlich, die derzeit laufen.