Feierliche Einweihung der neu gebauten „beermann arena“ in Demmin

Minister Caffier: Bessere Bedingungen für Schul- und Freizeitsport

Nr.13  | 20.01.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Der Umbau der alten Demminer „Friesenhalle“ zu einer modernen Zweifeld-Sport- und Mehrzweckhalle, der „beermann arena“, hat sich gelohnt. Davon konnte sich Minister Lorenz Caffier heute bei der feierlichen Einweihung selbst ein Bild machen. Zur Finanzierung des rund 3,7 Mio. EUR teuren Umbaus konnte die Stadt Fördermittel aus verschiedenen Programmen einfließen lassen. So flossen aus dem europäischen Förderprogramm ELER rund 225,0 TEUR, aus einem Bundesprogramm (Mauerfonds) rund 500,0 TEUR sowie aus einer vom Innenministerium gewährten Sonderbedarfszuweisung rund 1,43 Mio. EUR Fördergelder. 

„Viele Töpfe haben die Kasse gefüllt, am Ende stand die Finanzierung“, erinnerte der Minister in seinem Grußwort. “Ich bin mir sicher, dass Demmin mit der neuen Halle künftig als regionales Sportzentrum von sich reden machen wird.“ 

Die Hansestadt Demmin hat die Zweifeld-Sport- und Mehr-zweckhalle als Erweiterungsbau der bereits vorhandenen „Friesenhalle“, einer Ein-Feld Sporthalle aus den 1980er Jahren, errichtet. Das neue eingeschossige Gebäude wurde in konventioneller Mauerwerksbauweise gebaut und mit einem Verbindungsbau mit Cateringbereich, Lager und Garderobe an die vorhandene Sporthalle erweitert. Auch die Umkleidebereiche samt den dazugehörigen Sanitäreinheiten sind neu. Die Halle wird vorrangig dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung gestellt werden: vormittags den Schülern, nachmittags und abends etwa einem Dutzend Sportvereinen der Hansestadt Demmin.

Mit dem Neubau der Zweifelderhalle werden die Bedingungen für den Schul- und Vereinssport in der gesamten Stadt erheblich verbessert.

Da die Halle auch multifunktional nutzbar sein wird, bekommt Demmin so auch noch eine neue Stätte für verschiedene städtische Veranstaltungen.