Kosten für Polizeieinsätze

Lorenz Caffier: Keine Änderung bisheriger Verfahren vor Ende des Rechtstreits

Nr.48  | 23.04.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Zu heutigen Presseberichten, wonach Bremen und Rheinland-Pfalz die Deutsche Fußball-Liga (DFL) über einen Fonds an den Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen beteiligen wollen, sagte der Minister für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern und Sprecher der unionsgeführten Innenressorts Lorenz Caffier:

 

„Wir können das Thema gern auf der Innenministerkonferenz im Juni erörtern, aber solange es keinen abschließenden Richterspruch im Rechtsstreit mit der DFL gibt, werden die Unionsinnenminister keine Entscheidung treffen und die bisherige Verfahrensweise beibehalten. Erst danach wird es eine erneute Prüfung geben können. Ziel sollte am Ende ein einheitliches Vorgehen aller Länder sein. Die weitreichenden Folgen des Rechtsstreites für den Sport insgesamt erlauben keine populären Schnellschüsse."