Fördermittel für neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Dassow

Nr.72  | 04.06.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Dassow ist eine Stützpunktfeuerwehr mit erweiterter Ausstattung zur Hilfeleistung und für Katastrophenschutzaufgaben.

Sie braucht unbedingt eine neue Drehleiter. Seit einer Havarie bei einer Truppmannausbildung ist die alte Drehleiter nicht mehr einsatzbereit und als Übergangslösung hatte die Stadt für die Feuerwehr eine Drehleiter angemietet. Dies konnte aber kein Dauerzustand sein, denn die Feuerwehr braucht eine Drehleiter, um den erforderlichen zweiten Rettungsweg über Rettungsgerät der Feuerwehr bei Gebäuden der mittleren Höhe sicherzustellen. Auch zur Bekämpfung von möglichen Bränden in der Schule, in der Kindertagesstätte, im Gewerbegebiet oder in den Gutshäusern in Harkensee und Wilmstorf sowie im Schloss Lütgenhof braucht die Feuerwehr die neue Drehleiter, um den Brandschutz und die technische Hilfeleistung wie gesetzlich vorgeschrieben zu gewährleisten.

 

Für die Neuanschaffung erhält die Stadt Fördermittel aus dem Ministerium für Inneres und Europa, für die Staatssekretär Thomas Lenz heute den Zuwendungsbescheid an den Bürgermeister Jörg Ploen übergab.

 

„Die Feuerwehren sind und bleiben das Rückgrat des Brand- und Katastrophenschutzes“, sagte er und dankte den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Dassow zugleich für ihr ehrenamtliches Engagement. „Sie können Menschen oft nur unter großer Gefahr für das eigene Leben retten. Die Bereitstellung moderner Einsatzmittel ist deshalb nicht nur für die Einsatzbereitschaft wichtig, sondern sie dient auch dem Eigenschutz. Deshalb unterstützen wir den Ersatz der alten Drehleiter durch ein neues Fahrzeug mit rund 213.000 Euro Sonderbedarfszuweisung. Nur eine gut ausgerüstete Feuerwehr kann bei allen Notlagen, vom Verkehrsunfall über Großbrände bis hin zum Katastrophenfall, ihren vollen Einsatz bringen und wirksame Hilfe leisten.“