Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kann in Straßen, Schulen, Sporthallen und Radwege investieren

Nr.98  | 23.07.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Das Ministerium für Inneres und Europa hat über den Haushalt 2018 des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte entschieden und dem Landkreis die Aufnahme von Investitionskrediten bis zu 11,5 Mio. EUR genehmigt. Damit können notwendige Investitionen in den Bereichen Kreisstraßen, Schulen, Sporthallen und Radwege finanziert werden.

Dem Landkreis ist es nach dem Abschluss einer Konsolidierungsvereinbarung in den Haushaltsjahren 2016 und 2017 gelungen, seine Haushaltsdefizite zu reduzieren. Dafür hat er vom Innenministerium bereits 4,6 Mio. EUR Konsolidierungshilfen erhalten. Weitere Hilfen in Höhe von 15 Mio. Euro können noch fließen, wenn der Landkreis die vereinbarten Konsolidierungsziele einhält. Hier bedarf es im Haushaltsjahr 2018 noch Haushaltsverbesserungen in Höhe von rund 7,7 Mio. Euro. Der Landkreis geht davon aus, das Konsolidierungsziel durch Einsparungen in verschiedenen Bereichen einhalten zu können.

„Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat in den vergangenen Jahren seine Haushaltslage stabilisieren können. Auch wenn es noch einiger Anstrengungen bedarf, können die derzeit noch bestehenden Haushaltsdefizite mittelfristig voraussichtlich ausgeglichen werden. Damit entstehen größere finanzielle Spielräume bei der Aufgabenerfüllung, was der Entwicklung der gesamten Region zugutekommen wird“, lobt Innenmister Lorenz Caffier.