Freiwillige Feuerwehr Sternfeld feiert ihr neues Gerätehaus

Innenminister Caffier: Neubau verbessert Voraussetzungen für ehrenamtliche Arbeit

Nr.119  | 24.08.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die Freiwillige Feuerwehr Sternfeld hat heute im Beisein von Innenminister Lorenz Caffier ihr neues Gerätehaus eingeweiht. „Die Feuerwehr hat jetzt gute Voraussetzungen, um auch ihre überörtlichen Aufgaben wahrzunehmen“, sagte der Minister.

 

Viel Detailarbeit steckte in der Planung des Vorhabens. Neben der Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Optimierung der Arbeitsabläufe galt es vor allem ein schnellstmögliches Ausrücken der Feuerwehr zu ermöglichen. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hatte den Neubau des Feuerwehrgerätehauses mit Fördermitteln in Höhe von 377.593 Euro unterstützt.

 

Minister Caffier betonte, dass die Landesregierung dem ehrenamtlichen Einsatz und persönlichen Engagement der Feuerwehrangehörigen große Bedeutung beimisst. „Dazu gehört auch, dieses Hilfeleistungssystem besonders anzuerkennen, zu pflegen und vor allem in die notwendigen Einsatzfahrzeuge und Feuerwehrgerätehäuser zu investieren. Sicher müssen auch angesichts knapper öffentlicher Kassen Kompromisse gemacht werden und nicht jeder Wunsch geht sofort in Erfüllung. Ich werde aber als für die Feuerwehren zuständiger Minister alles dafür tun, um die finanziellen Voraussetzungen zu schaffen, damit die Feuerwehren so effektiv wie möglich arbeiten können. Die Investitionen in Fahrzeuge und Gebäude sind aber nur dann von Wert, wenn rund um die Uhr auch ausreichend Helfer zur Verfügung stehen. Deshalb bedanke ich mich auch an dieser Stelle noch einmal bei den Feuerwehrangehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Sternfeld für die geleistete Arbeit und ihr freiwilliges Engagement, ohne das die Sicherstellung des Brandschutzes in unsrem Land nicht leistbar wäre.“