Innenminister Caffier übergibt neues Polizeigebäude in Bergen auf Rügen

Nr.58  | 08.03.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die alten Quartiere der Polizeibediensteten in Bergen auf Rügen gehören der Vergangenheit an. Nach umfangreichen Baumaßnahmen übergab Innenminister Lorenz Caffier heute offiziell das neue Polizeidomizil für die Polizistinnen und Polizisten des Polizeihauptreviers und der Außenstelle des Kriminalkommissariats Bergen. 

„Die Präsentation einer modernen Polizei als „Dienstleistungsunternehmen für innere Sicherheit“, wie hier in Bergen, entscheidet nicht zuletzt über Erfolg und Misserfolg dieser Institution“, stellt Innenminister Lorenz Caffier fest. „So wie für jeden Beamten gilt, dass er persönlich durch sein Auftreten und seine Erscheinung das Bild der Polizei in der Öffentlichkeit wesentlich bestimmt, muss auch ein Dienstgebäude diesen Ansprüchen genügen. Optimale räumliche und technische Arbeitsbedingungen tragen ganz wesentlich zur Motivation und Leistungssteigerung der Beamten bei. Ich sehe mich als Innenminister in der Pflicht, für die gute Arbeit, die die Polizei im Land leistet, im Gegenzug dafür zu sorgen, dass die Beamtinnen und Beamten bestmöglich ausgestattet sind. Und dazu zählen eben nicht nur Pistolen und Uniformen, sondern auch vernünftige Büros.“ 

Das mehrgeschossige Gebäude und ehemalige Finanzamt ist den Anforderungen der Polizei entsprechend umgebaut worden. Auf einer Fläche von 1.208 m² des 1991 errichteten Plattenbaus wurden neue Besprechungsräume, Schulungsräume und Fitnessräume geschaffen. Zudem hat die Kriminalpolizei erheblich bessere Bedingungen als zuvor mit separaten Räumen für die Spurensicherung oder für Gegenüberstellungen. Wichtig ist auch, dass auf die erhöhten Sicherheitsanforderungen der Polizei eingegangen wurde; vor allem mit Blick auf die Gewahrsamsräume und neue Transpondertechnik. 

Synergien werden unter anderem damit erzielt, dass die rund 45 Mitarbeiter des Polizeihauptreviers und acht Mitarbeiter der Kriminalpolizei Besprechungs- und Schulungsräume gemeinsam nutzen können. Der Zugang zum Gebäude erfolgt barrierefrei und im Bereich der Hauptzufahrt befinden sich Parkplätze für Besucher. 

Die Kosten für die neue Polizeiliegenschaft belaufen sich auf rund 4,35 Millionen Euro. Das Polizeihauptrevier Bergen und die Außenstelle des Kriminalkommissariats sind für rund 34.360 Einwohnerinnen und Einwohner der Ämter Bergen auf Rügen, West-Rügen sowie der Stadt Putbus auf einer Fläche von 661 km² zuständig.