Bombenentschärfung Hansestadt Rostock

Innenminister dankt Einsatzkräften und Rostockern

Nr.68  | 27.03.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg im Rosengarten in Rostock bedankt sich Innenminister Lorenz Caffier bei allen Einsatzkräften für deren hohes und professionelles Engagement bei der Bewältigung des Großeinsatzes und bei der Bevölkerung für das überwiegende Verständnis. 

 

„Rund 10.000 Menschen zu evakuieren, verlangt ein hohes Maß an Professionalität. Und zwar von jedem Einzelnen, der an diesem Einsatz beteiligt ist. Ich bin den eingesetzten Kräften, für ihr Engagement und für ihre Besonnenheit in dieser besonderen Lage sehr dankbar“, so Innenminister Lorenz Caffier. „Die Einsatzkräfte haben eindrücklich unter Beweis gestellt, dass sie auch für solche besonderen Lagen gut gerüstet und bestens ausgebildet sind. Es ist der guten Planung im Vorfeld aber insbesondere dem konzentrierten Vorgehen der Einsatzkräfte zu verdanken, dass die Evakuierung und die Entschärfung gelungen sind. Ebenso gilt mein Dank den Rostockerinnen und Rostockern, die den Anweisungen der Einsatzkräfte gefolgt sind und mit norddeutscher Gelassenheit diesem Ereignis begegnet sind.“ 

Seinen ganz besonderen Dank richtet Innenminister Caffier an die Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes, die die Bombe entschärft haben: „Ihnen obliegt der mit Abstand gefährlichste Teil des Einsatzes. Sich dieser Aufgabe zu stellen und sie mit Bravour zu meistern, verdient immer wieder meinen allergrößten Respekt!"