Innenminister Caffier: Mit neuem Löschfahrzeug ist Feuerwehr Lichtenberg für Einsatzlagen gut gerüstet

Nr.87  | 12.04.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenberg der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft hat im Gesamtkonzept der Gemeindefeuerwehr eine wichtige Rolle. Bei der Gefahrenabwehrplanung für das gesamte Gemeindegebiet müssen neben der Gefahr von Waldbränden vielfältige denkbare Szenarien berücksichtigt werden. Feuerwehreinsätze in Kliniken, landwirtschaftlichen Großbetrieben, Biogasanlagen oder Wassergefahreneinsätze müssen nicht nur personell, sondern auch technisch abgesichert sein.

So erfüllt die Freiwillige Feuerwehr Lichtenberg neben örtlichen auch überörtliche Aufgaben im Brandschutz und bei der technischen Hilfeleistung. Um dieser Aufgabe noch besser als bisher gerecht zu werden, wurde ein neues Löschfahrzeug beschafft (Mittleres Löschfahrzeug, kurz: MLF), das hauptsächlich zur Brandbekämpfung und kleine technische Hilfeleistungen eingesetzt werden soll.

„Die Freiwilligen Feuerwehren rücken schon lange nicht mehr nur zu Löscheinsätzen aus, zum Tagesgeschäft zählen immer mehr auch Einsätze zur technischen Hilfeleistung. Das neue Fahrzeug der Feuerwehr Lichtenberg wird einen hohen taktischen Einsatzwert für die gesamte Gemeinde Feldberger Seenlandschaft haben. Es ist auch eine Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer in der Feuerwehr“, sagte Innenminister Lorenz Caffier heute in Lichtenberg anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme im feierlichen Rahmen.
Neben dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hatte auch das Innenministerium die Neuanschaffung mit Fördermitteln in Höhe von 58.700 EUR unterstützt.