Garz erhält Fördermittel für die Sanierung der Warmwasseranlage in der Turnhalle

Nr.167  | 13.08.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

In den Jahren 1997/1998 wurde in Garz auf Rügen eine Turnhalle für den Schulsport gebaut. Mittlerweile ist die Halle über 20 Jahre alt und die Technik veraltet. Die Wasserqualität in den Rohren entspricht nicht den gesetzlichen Vorschriften. Nur durch Umbau- und Sanierungsmaßnahmen der Warmwasserversorgungsanlage und Erweiterung des Trinkwasserrohrsystems mit Warmwasser- und Zirkulationsrohrleitung kann Trinkwasser in guter Qualität bereitgestellt werden.

Ein Problem ist auch die Beheizung der Turnhalle. Diese erfolgt mittels Fußbodenheizung und Lüftungsanlage. Die Regelung bzw. Steuerung ist defekt und kann nicht repariert werden. Das hat zur Folge, dass auch in den Sommermonaten die Heizung nicht komplett ausgeschaltet werden kann, weil dann die Warmwasserversorgung nicht mehr gewährleistet wird. Die Folge ist, dass auch bei höheren Außentemperaturen hohe Heizkosten entstehen.

Die Stadt Garz als Schulträger hat deshalb um Unterstützung gebeten und einen Antrag auf Fördermittel gestellt.

„Ich freue mich sehr, dass wir die Stadt an dieser Stelle mit einer Sonderbedarfszuweisung in Höhe von 34.460,70 Euro unterstützen können, damit die Sanierungsmaßnahme so schnell wie möglich durchgeführt werden kann und der Schulsport in der Turnhalle abgesichert wird“, sagte Innenminister Lorenz Caffier. Der Bewilligungsbescheid wurde dem Bürgermeister der Stadt Garz zugesandt.