Lorenz Caffier: Moderne Polizei braucht gut ausgebildete Nachwuchskräfte

Nr.178  | 30.08.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Engagierte und bildungswillige Polizistinnen und Polizisten haben in der Landespolizei gute Chancen für einen beruflichen Aufstieg. Diese Möglichkeit haben 18 Kolleginnen und Kollegen genutzt, die heute von Innenminister Lorenz Caffier ihre Diplome erhielten. Sie alle hatten bereits ihren Beruf von der Pike auf gelernt, eine Aufstiegsausbildung absolviert und praktische Erfahrungen in verschiedenen Dienststellen der Schutz-, Kriminal-oder Bereitschaftspolizei gesammelt.

 

Am heutigen Tag liegen nun anstrengende Prüfungen nach einem sechsmonatigen Aufbaustudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow hinter ihnen. Mit dem akademischen Grad „Diplom-Verwaltungswirt/in Polizei (FH)“ steht den Absolventinnen und Absolventen nun der Weg in Spitzenämter der Landespolizei offen. Gleichzeitig haben sie die Voraussetzung erworben sich für den Masterstudiengang der Polizei bewerben.

Innenminister Lorenz Caffier: "Die Anforderungen an die Führungskräfte in der Polizei sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Gerade deshalb brauchen wir motivierte und im Leben stehende Beamtinnen und Beamte, die dazu beitragen werden, dass sich die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern weiterentwickelt. Diese 18 Diplomanden sind der beste Beweis dafür, dass die Zukunft der Polizei in der Entwicklung liegt. Das gilt für die Gesamtorganisation ebenso wie für jeden einzelnen Beamten.“