Fördermittel für Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreis Ludwigslust-Parchim / Minister Caffier: Gute Bedingungen für die Feuerwehren schaffen

Nr.182  | 06.09.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Im Rahmen der Dankesfeier für die Einsatzkräfte beim Waldbrand bei Lübtheen hat Innenminister Lorenz Caffier heute eine gute Botschaft für den Landkreis Ludwigslust-Parchim mitgebracht. 310.000 Euro stellt das Innenministerium für die Neustrukturierung der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) als Sonderbedarfszuweisung zur Verfügung. „Es ist wichtig, dass diese Service-Einrichtung für die Feuerwehren dem Bedarf und den Wünschen unserer Ehrenamtler angepasst wird. Oben auf der Wunschliste standen unter anderem mehr Tauschräume für Material, Leihgeräte und Materialnachschub bei Einsätzen.“

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist zuständig für den Betrieb einer Feuerwehrtechnischen Zentrale. Dort werden feuerwehrtechnische Geräte der gemeindlichen Feuerwehren geprüft, gewartet und instandgehalten. Darüber hinaus dienen die derzeit zwei Standorte der FTZ im Landkreis als „Material- und Tauschlager“ für Einsatzgerätschaften und Einsatzmittel. Geplant ist nunmehr, weitere Tauschräume einzurichten und ein Tauschverbundsystem über den gesamten Landkreis aufzubauen. Denn durch die Größe des Landkreises kommt es, auch bei zwei Standorten, immer noch zu erheblichen Fahrzeiten für die Einsatzkräfte, wenn verbrauchtes Material und Geräte nach Einsätzen ausgetauscht oder ergänzt werden müssen. Deshalb sollen nun drei weitere, dezentrale Tauschräume hergerichtet und ausgestattet werden. Diese Tauschräume können dann von den Feuerwehren in kürzerer Zeit erreicht werden.

Neben der Errichtung der eigentlichen Tauschräume ist die Einführung eines einheitlichen Tauschverbundsystems für Einsatzgeräte im Landkreis vorgesehen und unumgänglich, um so eine Sortenreinheit der Technik, insbesondere der Atemschutztechnik im gesamten Landkreis zu gewährleisten.