Tötungsdelikt in Güstrow:

Innenminister braucht keine Belehrung der AfD

Nr.194  | 24.09.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Zur heutigen Pressemitteilung der Landtagsfraktion der AfD erklärt Innenminister Lorenz Caffier: „Die AfD agiert mal wieder nach dem üblichen Muster. Ich warne vor dem Versuch, aus dem schweren Verbrechen politisches Kapital schlagen zu wollen. Selbstverständlich werde ich den Innenausschuss informieren und wenn Herr Förster meint, der Innenminister müsse persönlich „nach Kiew und in andere Hauptstädte reisen“, zeugt das nur von Unkenntnis in Fachfragen. Richtig ist, dass die Unterstützung des Bundes bei der Rückführung von Ausreisepflichtigen in der letzten Zeit deutlich besser geworden ist, aber die Beschaffung von Passersatzpapieren ein großes Problem bleibt, an dem der Bund mit den Herkunftsländern unbedingt weiter arbeiten muss.“