Berufsfeuerwehr Schwerin feiert ihr 150-jähriges Jubiläum Innenminister Caffier gratuliert

Nr.216  | 15.11.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Im Namen der Landesregierung hat Innenminister Lorenz Caffier heute allen Kameradinnen und Kameraden der Berufsfeuerwehr Schwerin und der Landeshauptstadt Schwerin zu diesem besonderen Jubiläum gratuliert. „Sie alle können wirklich stolz darauf sein, denn Sie haben ein Stück Stadtgeschichte und Feuerwehrgeschichte mitgeschrieben und deshalb ist es nur folgerichtig, dass es pünktlich zum Jubiläum auch gleich noch die aktuelle Chronik gibt, die alles abbildet, was in 150 Jahren Feuerwehr in Schwerin so geschehen ist“, sagte der Minister in seinem Grußwort. „Die 150 Jahre Feuerwehr Schwerin waren in gewisser Weise auch immer ein Spiegelbild all dessen, was die Bevölkerung in dieser Zeit bewegt und erlebt hat, und das immer in einem anderen historischen Umfeld.“

Der Minister betonte, dass Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren in Schwerin eine starke Einheit bilden. „Sie geben der Bevölkerung ein gutes Gefühl von Sicherheit. Sie setzen das eigene Leben aufs Spiel, um anderen zu helfen. Das ist unersetzlich und unbezahlbar.“

Die Feuerwehren sind heute mehr denn je zentraler Pfeiler der Gefahrenabwehr und sehr viele Aufgaben sind in den letzten Jahren dazugekommen. Längst ist die Brandbekämpfung nur noch eine von vielen Aufgaben. Sie werden zur Hilfe gerufen, wenn verunfallte Fahrzeuge aufgehebelt werden müssen, sie helfen verletzten Insassen, sie sind zur Stelle, wenn Gewässer verunreinigt wurden oder irgendwo Gas austritt, um nur einige Beispiele zu nenne. Mit der größten Leistelle in Mecklenburg-Vorpommern und dem Rettungsdienst ist die Feuerwehr in Schwerin dafür gut und breit aufgestellt.

Minister Caffier sagte zu, sich auch weiterhin intensiv um die Interessen und Belange der Feuerwehrmänner und -frauen zu kümmern, ganz gleich, ob diese hauptberuflich oder im Ehrenamt tätig sind.