Fördermittel für neues Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Laage/ Minister Caffier: Technische Erneuerung stärkt Einsatzbereitschaft der Feuerwehr

Nr.221  | 22.11.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr in Laage ist groß. Damit die Finanzierung für ein 400.000,00 EUR teures neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20) gesichert ist, überbrachte Innenminister Lorenz Caffier einen Bewilligungsbescheid für eine Sonderbedarfszuweisung i.H.v. 133.000,00 EUR. Bei der Übergabe des Bescheides an den Bürgermeister, der Stadt Laage (Landkreis Rostock), Herrn Holger Anders, dankte der Minister den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihre ständige Einsatzbereitschaft. Durch die Ersatzbeschaffung soll ein 24 Jahre altes Fahrzeug ersetzt werden. Der Landkreis Rostock beteiligt sich an dieser Finanzierung mit einer Förderung von 100.000,00 EUR, so dass der Eigenanteil der Stadt auf 167.000,00 EUR reduziert wird.

Die Freiwillige Feuerwehr Laage übernimmt Aufgaben des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung im eigenen Stadtgebiet und im Kreisgebiet des Landkreises Rostock. Laage verfügt über 13 Ortsteile mit 3 Feuerwehrstandorten. Als besondere Gefahrenschwerpunkte im Ausrückbereich gelten zahlreiche Gewerbe- und Industriebetriebe, ein Regionalflughafen, eine Bahnlinie im Fernverkehr, die Bundesautobahn A19 sowie diverse Bundes- und Landesstraßen. Überörtlich übernimmt die Feuerwehr Laage Aufgaben der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung in den angrenzenden Amtsgebieten.

Die Freiwillige Feuerwehr Laage kann mit 36 aktiven Kameradinnen und Kameraden die Tageseinsatzbereitschaft sicher gewährleisten. Dazu engagieren sich 18 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr.

„Es ist wichtig und notwendig, im Ernstfall mit möglichst vielen Einsatzkräften und moderner Technik schnell am Ort des Geschehens zu sein. Deshalb investiert das Land in eine moderne Ausstattung der Feuerwehren und ermöglicht somit eine schnelle und bedarfsgerechte Erneuerung der Technik“, so Innenminister Caffier.