Gemeinde Schlagsdorf erhält 100.000 Euro Fördermittel für ein neues Löschfahrzeug

Nr.231  | 26.11.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Damit die Finanzierung für ein 300.000,00 EUR teures neues Löschgruppenfahrzeug (HLF 10) gesichert ist, erhielt die Gemeinde Schlagsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) vom Innenministerium einen Bewilligungsbescheid für eine Sonderbedarfszuweisung in Höhe von 100.000,00 EUR. Der Landkreis beteiligt sich an dieser Finanzierung mit einer Förderung von 45.000,00 EUR, so dass sich der Eigenanteil der Gemeinde auf 155.000,00 EUR reduziert. Durch die Ersatzbeschaffung soll ein altes Löschfahrzeug aus dem Jahr 1985 ersetzt werden.

„Es ist wichtig und notwendig, im Ernstfall mit möglichst vielen Einsatzkräften und moderner Technik schnell am Ort des Geschehens zu sein. Deshalb investieren wir in eine moderne Ausstattung der Feuerwehr. HLF 10 sind die klassischen Arbeitstiere in der Feuerwehr-Welt, wie es in Fachkreisen heißt. Die Löschfahrzeuge decken mit den rund 30 aktiven Kameradinnen und Kameraden ein enorm breites Einsatzspektrum, wie Verkehrsunfälle, Gefahrguteinsätze und natürlich herkömmliche Brandeinsätze ab. Als zuständiger Fachminister für den Brandschutz ist es für mich wichtig, die Gemeinde beim Kauf des neuen Ersatzfahrzeuges unterstützen zu können“, begründet Innenminister Lorenz Caffier seine Entscheidung.

Die Freiwillige Feuerwehr Schlagsdorf übernimmt neben den Aufgaben des örtlichen Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung in der Gemeinde auch Aufgaben im Rahmen der Alarmgemeinschaft für die Nachbargemeinden. Besondere Gefahrenschwerpunkte sind eine Biogasanlage, eine Grundschule und eine Kindertagesstätte. Vertraglich vereinbart ist die Übernahme des Brandschutzes für die Gemeinde Thandorf und auch für Einsätze der technischen Hilfeleistung im Herzogtum Lauenburg (Schleswig-Holstein) ist die Feuerwehr eingeplant.