Bundesweiter Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus: Innenminister Christian Pegel ordnet Beflaggung an

Nr.25/2024  | 26.01.2024  | IM  | Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung

Landesinnenminister Christian Pegel ordnet anlässlich des „Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ morgen, am 27. Januar 2024, landesweit Trauerbeflaggung an.

„Der Nationalsozialismus und die Verbrechen an der Menschlichkeit, die von Deutschem Boden ausgingen, sind das dunkelste Kapitel unserer Geschichte. Dieser Gedenktag ist eine Mahnung an uns, unsere Pflicht und unser Versprechen zu erfüllen, dass so etwas Abscheuliches nie wieder auf deutschem Boden geschehen darf. Wir sind alle gefordert, für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzustehen und die Menschenwürde jedes einzelnen zu achten, damit unsere Geschichte der Vergangenheit angehört – das gilt erst Recht in diesen Tagen mit ihren aktuellen Ereignissen“, so Innenminister Christian Pegel.

Die Flaggen werden an den Dienststellen des Landes, der Gemeinden und der Gemeindeverbände sowie der übrigen Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes unterliegen, auf halbmast gesetzt.

Seit 1996 ist der 27. Januar in der Bundesrepublik der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Tag erinnert an die Befreiung des nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz vor 78 Jahren, in dem mehr als eine Million Menschen ermordet wurden.