Kultur und Soziales im Inneren - Vernissage und Spendenaktion -

Motto der Künstlerin Details anzeigen
Motto der Künstlerin
Motto der Künstlerin
Motto der Künstlerin
Nr.190  | 17.09.2019  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Im Ministerium für Inneres und Europa M-V ist eine neue Ausstellung einer Hobbykünstlerin in Vorbereitung.

Frau Ruth Schmöker, geborene Thiessenhusen, Jahrgang 1946, zeigt uns verschiedene Malereien, Fotografien von Griechenland und einige Webereistücke aus ihrer künstlerischen Schaffensphase. Dabei dürfen Bilder der gebürtigen Lützowerin rund um ihre Wahlheimat Neubrandenburg nicht fehlen. Es sind nur Beispiele ihrer vielseitigen Ideen. „Kunst interessiert, provoziert, diskutiert“ ist ihr künstlerischer Slogan.

Begleitet wird die Vernissage mit einem Kuchenbasar von Schülerinnen und Schülern der Schulwerkstatt „fit for life“ Schwerin. Sie sammeln Spenden für ihre Projektarbeit und lernen dabei den Umgang und das Miteinander im gesellschaftlichen Leben. Das Ministerium unterstützt dieses Ansinnen gern.

Die Schulwerkstatt „fit for life“ ist eine Kooperation zwischen der Caritas Mecklenburg e.V., Kreisverband Westmecklenburg und der Regionalen Schule „Werner von Siemens“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Schwerin. Mit der Schulwerkstatt werden Kinder und Jugendliche der Klassenstufen fünf bis sieben erreicht, die in unterschied-lichen Ausprägungen und Erscheinungsformen Schule verweigern und einen Förderbedarf im sozial-emotionalen Bereich haben.

Das Ziel ist die Reintegration der Kinder und Jugendlichen in das Regelschulsystem oder die Begleitung in eine weiterführende Maßnahme. Dabei steht lebenspraktisches Erlernen von Alltagskompetenzen für alle Kinder und Jugendlichen im Vordergrund.

Zur Vernissage und zum Kuchenbasar lädt Staatssekretär Thomas Lenz Interessierte herzlich ein:

 am Montag, 23. September 2019

 um 10.30 Uhr

 im Foyer 1. Etage

 Ministerium für Inneres und Europa M-V

 Alexandrinenstraße 1

 19055 Schwerin.

Eine Akkreditierung von Medienvertretenden ist nicht erforderlich, aber hilfreich.

Anschließend kann die öffentliche Ausstellung kostenfrei bis zum 10. Januar 2020 zu folgenden Zeiten oder nach Vereinbarung besichtigt werden:

Montags bis Donnerstags 9 - 11.30 Uhr und 13.30 - 16 Uhr
Freitags von 9 - 12 Uhr