Justizministerin Hoffmeister: „Ein wichtiger Schritt für mehr Sicherheit“

Das gesamte Personal des Justizvollzugs wird der Prioritätsstufe 2 zugeordnet. Justizministerin Katy Hoffmeister: „Die Bemühungen der letzten Monate zahlen sich aus.“

Nr.22/21  | 26.03.2021  | JM  | Justizministerium

„Die Organisation des Alltags in den Justizvollzugsanstalten ist unter Pandemiebedingungen besonders herausfordernd. Wir haben eine Vielzahl von Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit sowohl für die Bediensteten als auch für die Gefangenen zu gewährleisten. Darüber hinaus standen wir in den vergangenen Monaten im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsministerium und haben uns für eine Priorisierung des Justizvollzugs eingesetzt. Diese Bemühungen zahlen sich jetzt aus. Das gesamte Personal des Justizvollzugs wird in die Stufe 2 eingeordnet. Damit werden vor allem die besonders sensiblen Bereiche wie die Quarantäne-Stationen und medizinische Abteilungen geschützt. Gerade hier ist die Gefahr einer Ansteckung mit Corona besonders hoch. Wir hoffen, dass sämtlichen Bediensteten zeitnah ein entsprechendes Impfangebot unterbreitet werden kann. Die Einzelheiten zur Organisation werden wir in enger Abstimmung mit den jeweiligen Anstaltsleitungen festlegen“, so Justizministerin Hoffmeister.

Betreuungsrecht

Fotolia_30233868_Subscription_Monthly_XXL.jpg (Interner Link: weitere Informationen)

Ausführliche Informationen zur Vorsorgevollmacht

weitere Informationen

SED-Opferrente

Archiv für Unterlagen der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit der Außenstelle Rostock (Interner Link: SED Opferrente)

Erhalte ich die Zuwendung?

SED Opferrente

Justizvollzug

portal-Bützow-04.jpg (Externer Link: Portal Straffälligenarbeit)

Justizvollzugsanstalten /
Bildungsstätte / LaStar

Portal Straffälligenarbeit

JUSTIZPORTAL

JUSTIZPORTAL.jpg (Externer Link: www.mv-justiz.de)

Die Gerichte und Staatsanwaltschaften in M-V

www.mv-justiz.de