Aktuell

Vizepräsident des Landgerichts Schwerin zum Richter am Bundesgerichtshof gewählt

Ministerin Kuder: "Wahl zeigt, dass die Richter des Landes Mecklenburg-Vorpommern auch über die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf genießen"

Nr.31/12  | 29.03.2012  | JM  | Justizministerium

Der Richterwahlausschuss hat heute in Berlin den Vizepräsidenten des Landgerichts Schwerin, Claus Zeng, zum Richter am Bundesgerichtshof gewählt. "Die Wahl zeigt erneut, dass die Richter des Landes Mecklenburg-Vorpommern auch über die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf genießen", sagte Justizministerin Kuder heute am Rande der Bundesrichterwahl in Berlin "Ich gratuliere Herrn Zeng sehr herzlich und wünsche ihm viel Erfolg, Kraft und Freude bei seiner neuen Aufgabe". "Herr Zeng ist ein vorzüglicher Jurist, der über eine große Vielseitigkeit verfügt und sich durch sein besonderes Engagement und Verantwortungsbewusstsein auszeichnet", so Ministerin Kuder weiter.      

Mit der Wahl von Claus Zeng zum Bundesrichter ist Mecklenburg-Vorpommern auf höchstrichterlicher Ebene "gut" vertreten. Zuletzt wurde im Jahre 2011 Prof. Dr. Mellinghoff, der als Mitglied des Landesverfassungsgerichts, Richter am Oberverwaltungsgericht und Richter am Finanzgericht über viele Jahre in Mecklenburg-Vorpommern tätig war, zum Präsidenten des Bundesfinanzhofs ernannt. 

Information

Zur Person:

Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung mit dem 2. Staatsexamen in Hamburg trat Claus Zeng 1995 als Richter auf Probe in den Dienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Im Januar 1999 wurde der 1964 in Hamburg geborene Jurist zum Richter am Amtsgericht bei dem Amtsgericht Pasewalk ernannt. Von 2001 bis 2003 wurde er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet, bevor im Dezember 2004 die Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht folgte. Noch während der Abordnung an das Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern von August 2007 bis Oktober 2009 erfolgte im September 2009 die Ernennung zum Vizepräsidenten des Landgerichts Schwerin. 

Zum Verfahren:

Der Richterwahlausschuss besteht aus den für das jeweilige Sachgebiet zuständigen Ministern bzw. Senatoren der Länder und einer gleichen Anzahl von Mitgliedern, die vom Bundestag gewählt werden. Die 16 vom Bundestag berufenen Mitglieder müssen nicht Abgeordnete des Bundestages sein. Der Richterwahlausschuss besetzt in geheimer Abstimmung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen die Richterposten beim Bundesgerichtshof, Bundesverwaltungsgericht, Bundesfinanzhof, Bundessozialgericht und Bundesarbeitsgericht.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Justizministerium
  • Zeitraum:   
16.11.2018  | JM  | Justizministerium

Justizministerin Hoffmeister liest KiTa-Kindern aus Grimms Märchen vor

Justizministerin Hoffmeister zum Vorlesetag in Dummerstorf. Foto: ASB/Koberstein

Am bundesweiten Vorlesetag ist Justizministerin Katy Hoffmeister in Dummerstorf und Kavelstorf: „Vorlesen stärkt Gesprächsbereitschaft und Konzentration“

15.11.2018  | JM  | Justizministerium

Strafgefangene so früh wie möglich in die Lage versetzen, ein straffreies Leben zu führen

Justizministerin Katy Hoffmeister begrüßt den JuMiKo-Beschluss, wonach geprüft werden soll, ob die Aussetzung des Strafrestes zur Bewährung von der Einwilligung des Strafgefangenen abhängen muss

15.11.2018  | JM  | Justizministerium

Justizministerin Hoffmeister für eine moderate Anhebung der Schöffen-Altersgrenze

Herbst-Justizministerkonferenz beschließt Prüfauftrag. Ministerin Katy Hoffmeister begrüßt die Diskussion: „Älteren Menschen Zugang zum Ehrenamt erhalten“

09.11.2018  | JM  | Justizministerium

Gymnasiasten erkunden in Neubrandenburg ehemalige Stasi-Untersuchungshaftanstalt

Andrea Hanke (2.v.l.) und Anne Drescher (r.) zeigen die Stehzellen

Für Justizministerin Katy Hoffmeister gilt der 9. November als Schicksalstag auf deutschem Boden: „Ein Tag, der an drei Herrschaftssysteme erinnert“

08.11.2018  | JM  | Justizministerium

Nur ein Prozent aller Zivilrechtsverfahren wegen Nachbarstreitigkeiten

Justizministerin Hoffmeister beim Bürgerforum in Neubrandenburg. Foto: JM

Justizministerin Katy Hoffmeister war zum Bürgerforum der Landesregierung in Neubrandenburg. Ihr Thema: Nachbarrecht. „Kommunikation ist alles“

01.11.2018  | JM  | Justizministerium

Justizministerin Hoffmeister ist „Ein Tag mit…“ Rechtsreferendarin unterwegs

Ministerin Hoffmeister spricht mit Referendarinnen

Im Rahmen ihres Aktionsjahrs begleitete Ministerin Katy Hoffmeister eine Referendarin aus Schwerin: „Unsere Maßnahmen für optimierte Ausbildung greifen“

31.10.2018  | JM  | Justizministerium

Bildungsgedanke der Reformation noch heute aktuell

Justizministerin Katy Hoffmeister würdigt im Grußwort der Landesregierung anlässlich des Reformationstags das Engagement der Nordkirche: „Wichtiger Partner“

30.10.2018  | JM  | Justizministerium

Langjähriger Präsident des Oberlandesgerichts Rostock in den Ruhestand verabschiedet

Präsident des Oberlandesgerichts Burkhard Thiele und Justizministerin Katy Hoffmeister

Justizministerin Katy Hoffmeister würdigt Burkhard Thiele für seine Verdienste: „In den Gerichtsbarkeiten über die Landesgrenzen hinaus anerkannt“

24.10.2018  | JM  | Justizministerium

Personalsituation in den Justizvollzuganstalten von Mecklenburg-Vorpommern im Blick

Justizministerin Katy Hoffmeister weist Vorwurf der LINKSFRAKTION im Landtag zurück: „Es gibt keinen Grund für einen Dringlichkeitsantrag“

19.10.2018  | JM  | Justizministerium

Die Verwaltungsgerichte arbeiten kontinuierlich weiter hohe Bestände ab

Justizministerin Katy Hoffmeister wünscht in ihrer Rede zur Amtseinführung des Präsidenten des Greifswalder Verwaltungsgerichts viel Erfolg. Dank an Vorgängerin

Betreuungsrecht

Fotolia_30233868_Subscription_Monthly_XXL.jpg (Interner Link: weitere Informationen)Details anzeigen
Fotolia_30233868_Subscription_Monthly_XXL.jpg (Interner Link: weitere Informationen)

Beautiful family at the beach

Ausführliche Informationen zur Vorsorgevollmacht

weitere Informationen

Justizvollzug

Justizvollzugsanstalten /
Bildungsstätte / LaStar

Portal Straffälligenarbeit

JUSTIZPORTAL

Die Gerichte und Staatsanwaltschaften in M-V

www.mv-justiz.de