Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe feiert 20-jähriges Bestehen

Nr.284/2017  | 14.09.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Wir holen Sie ins Boot!“- Unter diesem Motto feiern heute das länderübergreifende UNESCO-Biosphärenreservat sowie zahlreiche Gäste das 20-jährige Jubiläum der Anerkennung der Flusslandschaft Elbe durch die UNESCO. Bei einer Schiffstour im „Vierländereck“ von Dömitz sind neben 100 Vertretern aus Politik, Verwaltung und Partnerinstitutionen des Biosphärenreservates, der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel, Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger, die Umwelt-Staatssekretäre Klaus Rehda aus Sachsen-Anhalt und Dr. Jürgen Buchwald aus Mecklenburg-Vorpommern eingeladen.

„Der Mensch und die Biosphäre“ lautet der Name des UNESCO-Programms, in dessen Rahmen die fünf genannten Bundesländer 1997 gemeinsam die Auszeichnung der UNESCO erhielten. Mit dem in Kraft Treten des Gesetzes über das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern am 1. Februar 2015 gehört auch der Teil in Mecklenburg-Vorpommern dazu.

Dr. Buchwald lobte das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe als „ein konkretes Angebot in der Region, um nachhaltige Entwicklung mit engagierten Akteuren und Partnern konkret umzusetzen“. Dabei seien besonders im mecklenburg-vorpommerischen Teil die zahlreichen Partner des Biosphärenreservates zu nennen. Von den länderübergreifend 114 im Netzwerk tätigen unternehmerischen Initiativen, entwickeln allein in Mecklenburg-Vorpommern 40 Partner nachhaltige regionale Wirtschaft und unterstützen diese.

Aber auch konkrete Angebote für die Bewohner und Gäste des Biosphärenreservates wurden mit dem Biosphärenband Schaalsee-Elbe geschaffen. Das Band erstreckt sich von Dömitz im Süden über Boizenburg bis in das angrenzende UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee. Vier Ausstellungen entlang des Grünes Bandes sind wesentliche Anlaufpunkte, um sich über Natur, Geschichte und Tourismus der Region zu informieren. Als Orte der Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden hier zahlreiche Veranstaltungsangebote von Junior-Ranger-Programm bis öffentliche Führungen geboten.

Bundesweite Anerkennung hat auch der ehemalige Truppenübungsplatz Lübtheen erhalten, der als bedeutsame Fläche für den Naturschutz vor über zwei Jahren in die Flächenkulisse des Nationalen Naturerbes (NNE) aufgenommen wurde. Mit einer Größe von insgesamt 6.280 ha stellt dieses Gebiet bundesweit das größte zusammenhängende Einzelgebiet dar.

Alle Minister und Staatssekretäre waren sich darüber einig, dass das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe auch in den kommenden Jahren kraftvoll unterstützt werden müsse. Die Verwaltungsstellen des Biosphärenreservats sind wichtige Partner für die Regionalentwicklung.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! ) Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz) Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures