Gastro-Initiative „So schmeckt MV“ stärkt regionale Produzenten

Nr.010/2018  | 12.01.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Die Ernährungswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist mit mehr als 14.400 Beschäftigten in 87 Betrieben mit mehr als 50 Beschäftigten einer der wichtigsten Industriezweige des Landes. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz allein zwischen Januar und Oktober bei 3,9 Milliarden Euro. Zudem gibt es in MV mehr als 6.600 gastgewerbliche Unternehmen mit über 50.000 Beschäftigten und fast 2.000 Auszubildenden. Der jährliche Umsatz des Gastgewerbes von rund 1,8 Milliarden Euro macht beachtliche 8,5 Prozent des Bruttoinlandproduktes aus. Darüber informierte Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus heute auf einer Veranstaltung der Gastro-Initiative „So schmeckt MV“ in Schwerin.

Das Bündnis, 2012 auf Initiative des Inhabers des Güstrower Mineralbrunnens gegründet, eint engagierte Köche und Gastronomen inhabergeführter Betriebe, Lieferanten, Genussfreunde, Förderer und Sponsoren, die für die kreative regionale Kochkunst in Mecklenburg-Vorpommern werben. Zu den Grundsätzen des Bündnisses gehört, dass mindestens 50 Prozent der verarbeiteten Waren regionaler Herkunft sind. Mit der Vergabe des Qualitätssiegels „So schmeckt MV“ trage das Bündnis dazu bei, Mecklenburg-Vorpommern zu einer anerkannten Genussregion zu machen, sagte Minister Backhaus.

„Leider gibt es für den Begriff ,regionale Lebensmittelerzeugung‘ im Gegensatz zu Bio-Lebensmitteln keine anerkannte Definition und keine einheitlichen Kriterien zur Produkt- und Prozessqualität“, bedauerte Backhaus. Dennoch liegen Lebensmittel aus der Region seit Jahren im Trend. „Sie reduzieren das Verkehrsaufkommen und sind damit klimafreundlich. Und sie stärken in Zeiten der Globalisierung im Nahrungsmittelsektor das Vertrauen der Konsumenten in die Erzeuger“, erklärte Backhaus. Seit Jahren steige die Nachfrage der Verbraucher und ebenso die Zahl der Aussteller auf Regionalmessen. „Auch auf der Internationalen Grünen Woche kommen in jedem Jahr ein bis zwei neue regionale Produzenten hinzu, in diesem Jahr sind es sogar deutlich mehr“, so der Minister.

Die 83. Internationale Grüne Woche findet vom 19. bis 28. Januar in Berlin statt. Erwartet werden rund 400.000 Messe- und Kongressbesucher.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures