Tradition und Moderne: Landkreis Ludwigslust-Parchim

Ländertag auf der IGW

© LM Details anzeigen
© LM
© LM
© LM
Nr.22/2018  | 20.01.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin gestaltet der Landkreis Ludwigslust-Parchim am heutigen Samstag den Ländertag in der Länderhalle von Mecklenburg-Vorpommern unter dem Motto „Tradition und Moderne – ein Landkreis mit Zukunft“.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet mit musikalischen Beiträgen von der Musikschule Lübz-Parchim oder der Showtanzgruppe Parchim sowie den „Korl – Boi´s“, aber auch Darbietungen der Gastro-Initiative MV „So schmeckt MV“, die vor Ort mit einem eigenen Kochstudio für kulinarische Genüsse gemeinsam mit dem Hof Denissen aus Wöbbelin sorgen, einen Einblick in die Vielfalt des Landkreises. Außerdem werden zwei erfolgreiche und traditionsreiche Unternehmen gefeiert, die Mecklenburgische Brauerei Lübz mit ihrem 150jährigen Jubiläum und die Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwaren mit ihrem 125jährigen Jubiläum.

„Der zweitgrößte Landkreis der Bundesrepublik Deutschland gibt uns heute einen Eindruck davon, was man in dem besonderen Teil unseres Bundeslandes erleben und entdecken kann und wofür die 214.000 Menschen, die dort leben stehen“, betonte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt. Mit einer Arbeitslosenquote von gerade mal 5,9 % ist dieser äußerst erfolgreich. Ursache sind die Lage zur Autobahn und Metropolregion Hamburg sowie die vielen Unternehmen der Ernährungswirtschaft. „Es ist der süßeste Landkreis unseres Bundeslandes, wenn wir an die Grabower Küsschen oder an Toffee Tec und Sweet Tec in Boizenburg denken“, unterstrich Dr. Backhaus.

Auf der Grünen Woche in Berlin mit dabei sind auch Sanddorn Storchennest, die Deutschlands größte Sanddornplantage auf über 100 ha in Ludwigslust betreiben sowie die Agrarproduktion Lübtheen (Elbtaler), die Fleisch- und Wurstprodukte aus eigener Produktion anbieten. Aber auch die Mecklenburger Kartoffelveredlung, die seit 1970 erfolgreich Kartoffelprodukte vermarktet ist in diesem Jahr wieder mit auf der Grünen Woche vertreten. „Nicht zu vergessen die Manufaktur der Genussvielfalt aus Broock und der Alte Amtsturm aus Lübz, die uns mit auf eine kulinarische Reise in die Region nehmen. Aber auch der Gartenbau mit Meyn-Pflanzen sowie touristische Anziehungspunkte, wie die Draisine Mecklenburg und der Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin stehen für die Vielseitigkeit des Landkreises“, so Backhaus.

Eine unvergleichbare Natur und Landschaft in den zwei Biosphärenreservaten Flusslandschaft Elbe und Schaalsee lockt alljährlich viele Gäste an. Zudem bieten die Lewitz, der Naturpark Sternberger Seenlandschaft und Nossentiner-Schwinzer-Heide eindrucksvolle Naturlandschaften. „Auch Wasser gibt es reichlich. So laden die Müritz-Elde-Wasserstraße, die Elbe oder zahlreiche Seen wie der Schaalsee oder der Plauer See zu einem Besuch ein. Zudem wecken Fachwerkstädte wie Grabow, die Backsteingotik in Parchim oder das barocke Schloss in Ludwigslust die Neugierde“, sagte der Minister.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures