Backhaus: „Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel“

Am 22. März ist Weltwassertag

Nr.071/2018  | 21.03.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„In Mecklenburg-Vorpommern steht jedem Bürger Trinkwasser in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung. Das Grundwasser zur Trinkwasserbereitstellung wird meist aus tiefliegenden Schichten gewonnen und regelmäßig auf Einhaltung der strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung kontrolliert. Es kann also jederzeit bedenkenlos getrunken werden“, sagt Umweltminister Dr. Till Backhaus. Der Minister nimmt den morgigen Weltwassertag zum Anlass, um erneut auf das Grundbedürfnis von Mensch und Umwelt nach sauberem Wasser hinzuweisen. „In vielen Gegenden der Welt sind Wasserknappheit, starke Verschmutzung von Seen und Flüssen und die mangelnde Reinigung von Abwasser elementare Probleme für Menschen, die ihr Wasser aus den Oberflächengewässern beziehen“, mahnt Minister Backhaus.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO haben weltweit derzeit rund 844 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Mindestens zwei Milliarden Menschen sind gezwungen, verunreinigtes Wasser zu nutzen. Rund um den Globus starten am 22. März, den die Vereinten Nationen 1992 zum „Tag des Wassers“ erklärten, u. a. Spenden- und Hilfsaktionen für Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser.

"Nature for Water“ lautet das Motto des diesjährigen Weltwassertages. Zwar könne Wasser hierzulande bedenkenlos getrunken werden. „Doch es gibt auch in Mecklenburg-Vorpommern Handlungsbedarf, um den vorsorgenden Schutz des Grundwassers sicherzustellen, erklärt Dr. Backhaus. „In den obersten Grundwasserleitern sind an einzelnen Messstellen erhöhte Nitratwerte sowie Rückstände von Pflanzenschutzmitteln aus der Landwirtschaft festgestellt worden. Vereinzelt sind diese Belastungen auch in tieferen Schichten angekommen. Einen weiteren ungebremsten Eintrag gilt es deshalb unbedingt zu verhindern“, mahnt er.

Der Zustand des Grundwassers wird derzeit an über 300 Messstellen im Land flächendeckend überwacht und nach den Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie bewertet. Das EU-Nitratmessnetz erfasst an 49 Messstellen im Land landwirtschaftliche Einflüsse gemäß der Vorgaben der Nitrat-Richtlinie. Um ein engmaschigeres Bild des Grundwasserzustands zu erhalten und den landwirtschaftlichen Einfluss flächendeckend zu erfassen, werden derzeit überall im Land neue Grundwassermessstellen gebaut. Für sechs der im Jahr 2017 neu eingerichteten Messstellen liegen bereits Nitratmessungen vor. In vier Fällen lässt sich eine Grenzwertüberschreitung nachweisen. „Das zeigt, dass wir uns weiterhin dem Schutz der wertvollen Ressource Grundwasser, unseres Lebensmittels Nummer 1, widmen müssen“, so Dr. Backhaus.

Die Landesregierung erarbeite derzeit eine Landesverordnung zur Umsetzung der Vorgaben aus der neuen Düngeverordnung. In Gebieten mit Grundwasserkörpern, in denen erhöhte Nitratwerte gemessen wurden, sollen spezielle Anforderungen an die Düngung gestellt werden, um die Nitratbelastung im Grundwasser zu verringern.

Zudem sei eine Trinkwasserversorgungskonzeption in Vorbereitung, deren zentraler Bestandteil der Schutz und die Sicherung der Trinkwasserversorgung sind. Der erste Teil mit einer Bestandsaufnahme soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Der zweite Teil mit Handlungsempfehlungen und spezifischen Aussagen zu Schutzgebietsfestlegungen wird Ende 2019 vorliegen.

Auch zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie im Land sei an der Verbesserung des Gewässerzustands gearbeitet worden, so Dr. Backhaus. In der aktuellen ELER-Förderperiode stehen für Maßnahmen zur naturnahen Gewässerentwicklung ca. 60 Mio. € Euro zur Verfügung. Im Juli 2017 hatte das Umweltministerium die Kommunikationsoffensive „MEIN WASSER MV“ gestartet, die das Thema der Gewässerrenaturierung und -entwicklung in den Fokus der Öffentlichkeit rücken will. „Denn Wasser ist Leben und hat ein langes Gedächtnis“, so Minister Backhaus.

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! ) Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz) Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures