Sternwarte des Astro-Grafen im Schlosspark Remplin wiedereröffnet

Nr.258/2018  | 27.07.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Nach fast 40-jähriger Sanierung ist heute (28. Juli) in Anwesenheit von Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus die historisch Sternwarte im Schlosspark Remplin bei Malchin (Mecklenburgische Seenplatte) wiedereröffnet worden. Seit 1981 hat die damalige Arbeitsgruppe „Astronomiegeschichte“ der Berliner Archenhold-Sternwarte, die sich zu Beginn der 90-er Jahre in einen Förderverein umwandelte, am Wiederaufbau des völlig zerstörten Turms nach historischen Vorbild gearbeitet.

„Die Mühen haben sich gelohnt. Jetzt erstrahlt die älteste Sternwarte Mecklenburg-Vorpommerns wieder in neuem Glanz“, würdigte Backhaus das jahrzehntelange Engagement des Fördervereins. Der Initiator und Vereinsvorsitzende Dietmar Fürst, ehemals pädagogischer Leiter in der Archenhold Sternwarte, erhielt für seine Einsatzbereitschaft im vergangenen Jahr vom damaligen Ministerpräsidenten Erwin Sellering sogar das Bundesverdienstkreuz überreicht.

Der Zeitpunkt der offiziellen Wiedereröffnung war vom Verein absichtlich im Zusammenhang mit dem astronomischen Großereignis am Freitagabend gewählt worden. Das Naturereignis der längsten totalen Mondfinsternis in diesem Jahrhundert und das gleichzeitige Erstrahlen des Mars waren gerade für Astronomen ein Highlight und damit ein würdiger Moment für die Wiedereröffnung des rekonstruierten Turmes.

Die Sternwarte war ab 1793 von Friedrich II. Graf von Hahn (1742 – 1805), der wegen seiner Leidenschaft für die Astronomie auch Astro-Graf genannt wurde, aus einem Gartenhaus des Schlossparkes heraus entstanden. Der Turm mit der damals technischen Höchststand bedeutenden Drehkuppel wurde um 1801 erbaut und mit damals größten Teleskopen Europas ausgerüstet. Nach dem Tod des Grafen wurde er nicht mehr genutzt, 1945 durch Beschuss endgültig zerstört.

Der Wiederaufbau des Turmes wurde insbesondere in der letzten Phase von der Stadt Malchin und ab 2013 auch vom Land finanziell unterstützt. Weiterhin betreut vom Förderverein soll er ein wichtiger Bestandteil der touristischen Infrastruktur von Malchin werden. Deshalb konnte die Rekonstruktion mit europäischen und Landesmitteln gefördert werden. Die Lokale Aktionsgruppe Demminer Land hat die Reparaturarbeiten in drei LEADER-Vorhaben mit insgesamt rund 43.000 Euro unterstützt.

 

HINTERGRUND:

Das EU-Förderprogramm LEADER unterstützt lokale Maßnahmen zur Entwicklung des ländlichen Raums. Ein ehrenamtliches Gremium der örtlichen Bevölkerung, die Lokale Aktionsgruppe (LAG), wählt im Rahmen eines bewilligten Budgets und einer von ihr beschlossenen „Strategie für lokale Entwicklung“ die zu fördernden Maßnahmen aus. Förderfähige Ausgaben von LEADER-Vorhaben werden zu 90 Prozent aus dem Europäischen Landwirtschafts­fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bezuschusst.

Die LAG Demminer Land erhielt für den Förderzeitraum 2014 bis 2020 ein Budget von 4,4 Mio. Euro. Bisher wurden rund 3,0 Mio Euro für die Umsetzung von 49 Vorhaben mit einer Kostensumme von 4,5 Mio Euro bewilligt. 29 Vorhaben sind bereits abgeschlossen.


JETZT KAUFEN!

Obstbaumblüte (Externer Link: Portal, Streuobstgenussscheine erwerben, Kulturlandschaften schützen)Details anzeigen
Obstbaumblüte (Externer Link: Portal, Streuobstgenussscheine erwerben, Kulturlandschaften schützen)

Obstbaumblüte

CO2-neutraler Urlaub in M-V

Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )Details anzeigen
Aktie auf liegt auf grüner Wiese (Externer Link: Werden Sie Waldaktionär! )

Waldaktien

Freiwilliger Emissionsmarkt

Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)Details anzeigen
Fotografie Moor und Logo von MoorFutures (Externer Link: MoorFutures - Ihre Investition in Klimaschutz)

MoorFutures