Aktuell

Rissvorfall im Biosphärenreservat Schaalsee – Wolf wahrscheinlich

Nr.076/2019  | 08.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Am Wochenende (6. April 2019) wurde ein Rissvorfall im Landkreis Nordwestmecklenburg gemeldet. Betroffen war eine Schafhaltung im Biosphärenreservat Schaalsee. Der Gutachter fand insgesamt zehn tote und fünf verletzte Tiere vor. Im Ergebnis der Rissbegutachtung muss ein Wolf als Verursacher des Übergriffs als wahrscheinlich gelten. Zur weiteren Untersetzung der Befunde wurden Genetikproben genommen.

In der genannten Region waren bislang keine Riss­vorfälle zu verzeichnen. Daher werden die Nutztier­halter der Region um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Überprüfung der Schutzeinrichtungen für Haus- und Nutztierhaltungen gebeten.

Um den Mindestanforderungen des Grundschutzes für Schaf- und Ziegenhaltungen zu entsprechen, müssen die Zäune allseitig geschlossen sein. Die Mindesthöhe beträgt dabei für stromführende Zäune 90 Zentimeter. Empfohlen werden allerdings über den Grundschutz hinausgehende höhere Zäunungen, die auch gefördert werden können. Außerdem muss der Abstand zum Boden sowie auch der Abstand zwischen Einzelelementen, beispielsweise den stromführenden Litzen, weniger als 20 Zentimeter betragen. Im Falle von Festzäunen wird dringend ein Untergrabschutz empfohlen, welcher ebenfalls förderfähig ist.

Ansprechpartner für Förderungen von Präventions­maßnahmen nach der Förderrichtlinie Wolf sind die jeweiligen Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt oder die örtlich zuständigen Großschutz­gebietsverwaltungen (Biosphärenreservats- oder Nationalparkämter).

Informationen zu Schadensfällen nimmt das Wolfs­manage­ment MV unter der Schadenshotline
0170-765 88 87 entgegen. Über diese Nummer können auch Nutztierhalterberatungen vermittelt werden.

Informationen (Fotos, Videos) zu Wolfssichtungen nimmt der Koordinator des Wolfsmonitorings Dr. Norman Stier (stier@forst.tu-dresden.de) entgegen. Eine Möglichkeit zur Online-Eingabe entsprechender Hinweise bei Wolfsverdacht besteht auch unter dem Schlagwort „Monitoring“ auf der Internetseite www.wolf-mv.de.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
  • Zeitraum:   
24.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Minister Backhaus kürt Grambow zur bienenfreundlichsten Gemeinde 2019

Grambow bei Schwerin wurde heute auf dem 2. Nord­deutschen Honigmarkt in Wismar zur bienenfreundlich­sten Gemeinde Mecklenburg-Vorpommerns gekürt. Platz zwei teilen sich die Gemeinden Benitz und Göhren-Lebbin.„Das Thema Biene wird in Grambow gelebt“, lobte Backhaus.

23.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Smart tau Hus“ – Modellvorhaben Digitales Landleben wird vorbereitet

Das Landwirtschaftsministerium und der Städte- und Gemeindetag planen ein Modellvorhaben zur Unter­stützung der Digitalisierung im ländlichen Raum. Mit dem Modellvorhaben „Digitales Landleben MV Smart tau Hus“ sollen die Chancen der Digitalisierung in ländlichen Regionen ermittelt und in passende Maßnahmen überführt werden. Das Modellvorhaben wird mit bis zu 100.000 Euro in den kommenden drei Jahren unterstützt.

23.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Lernen im Wald: Neue Unterrichtsmaterialien für Schulen vorgestellt

Grundschülerinnen und Grundschüler in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig mehr Unterricht im Wald erhalten. Bildungsministerin Bettina Martin und Forstminister Dr. Till Backhaus haben am Vormittag im Schulzentrum Dömitz eine entsprechende Erklärung unterzeichnet und neue Unterrichtsmaterialien vorgestellt.

22.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Politik trifft Wirtschaft – Backhaus beim Unternehmerverband West-Mecklenburg zu Gast

Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, nimmt am Wirtschaftsstammtisch des Unternehmerverbandes West-Mecklenburg e.V. teil. Dabei soll am heutigen Abend die Bedeutung der Ernährungswirtschaft für unser Land und seine überwiegend ländlich geprägten Regionen im Vordergrund stehen. Beleuchtet werden sollen neben wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Aspekten vor allem auch Fragen des Umwelt- und Ressourcenschutzes sowie der zukünftigen Ausgestaltung der Landwirtschaft.

22.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

MeLa 2019: Landwirte stellen sich den Herausforderungen des Klimawandels

Nach drei schwierigen Erntejahren haben die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern wieder Grund zum Aufatmen. „Auch wenn die Erträge in 2019 unter dem langjährigen Mittel liegen, so fallen sie deutlich besser aus als im Vorjahr“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus heute auf der Pressekonferenz anlässlich der Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung, die vom 12. bis 15. September 2019 zum 29. Mal in Mühlengeez stattfindet. Auch die befürchteten Qualitätsverluste durch hohe Temperaturen und wenig Regen seien weitestgehend ausgeblieben.

20.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Unterricht im Wald – Minister für Forst und Bildung schließen Vereinbarung

Die Waldpädagogik soll einen festen Platz im Bildungsangebot der Grundschulen in Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Forstminister Dr. Till Backhaus und Bildungsministerin Bettina Martin werden am Freitag, 23. August 2019, im Schulzentrum Dömitz eine gemeinsame Erklärung unterzeichnen.

16.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Forstamtsgebäude Friedrichsmoor denkmal- und fledermausgerecht saniert

Eines der ältesten Forstamtsgebäude Mecklenburg-Vorpommerns ist heute (16.08.) nach dreijähriger Sanierung wieder seiner Bestimmung übergeben worden. In Anwesenheit von Staatssekretär Dr. Jürgen Buchwald erhielt das rekonstruierte Haus in Nachbarschaft des Jagdschlosses Friedrichsmoor als historisches Zeichen des Sitzes der Forstverwaltung Friedrichsmoor sein Hirschgeweih am Giebel wieder zurück

13.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

6 Mio. Euro zusätzlich für die medizi­nische Versorgung auf dem Land

Die 14 LEADER-Aktionsgruppen Mecklenburg-Vor­pommerns (LAG) loben gemeinsam einen landesweiten Wettbewerb um bestmögliche Lösungen für einen Ausbau der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum aus. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit und das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt unterstützen den Wettbewerb, indem sie sechs Millionen Euro für die Förderung der Siegervorhaben zusätzlich zu den Budgets der LAG bereitstellen.

09.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Von hier“ - Wettbewerb um kreativste Vermarktung regionaler Produkte ausgerufen

Das Landwirtschaftsministerium hat heute zur Teilnahme an einem Wettbewerb aufgerufen, bei dem es um die kreativsten Ideen zur Vermarktung regionaler Produkte aus der Land- und Ernährungswirtschaft des Landes geht. Gefördert werden können Kommunikationskonzepte, insbesondere für Werbemaßnahmen in und mit verschiedenen Medien. Der Höchstbetrag der Unterstützung kann für jedes ausgewählte Projekt bis zu 50.000 Euro betragen.

08.08.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

300.000 Euro für bauliche Investitionen in Tierheime

14 Tierschutzvereine erhalten dieses Jahr aus dem Landeshaushalt eine Förderung für bauliche Investitionen in den Tierheimen des Landes. Die entsprechenden Zuwendungsbescheide hat das Ministerium für Landwirt­schaft und Umwelt Anfang August den Vereinen zugestellt. Das Ministerium stellt für das Jahr 2019 erneut 300.000 Euro zur Verfügung, die mit den bewilligten Förderprojekten ausgeschöpft sind.