25 Jahre Sprachrohr der Fischerei in Mecklenburg-Vorpommern

Nr.106/2019  | 26.04.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Auf der Festveranstaltung des Landesfischereiverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. anlässlich seines 25-jährigen Bestehens hat Staatssekretär Dr. Jürgen Buchwald heute (27. 04.) in Spornitz dem Verband für sein Wirken für den Erhalt und die Entwicklung eines wichtigen Wirtschaftszweiges des Landes gedankt.

„Wir setzen uns auch weiter dafür ein, dass die Fischerei und auch das kleinfischereiliche Handwerk in Mecklen­burg-Vorpommern in eine gute Zukunft blicken können“, versicherte Buchwald. „Dabei setzen wir wie bisher auf eine gute Zusammenarbeit.“

Der Landesfischereiverband habe sich in den 25 Jahren seines Bestehens zum Sprachrohr der Fischerei in MV entwickelt. Als spartenübergreifende Interessenvertretung der Erwerbs- und Freizeitfischerei des Landes habe der Verband zudem beispielgebend eine Harmonisierung des Verhältnisses zwischen Fischern und Anglern geschafft.

Das Mitwirken des Verbandes bei Rechtsetzungsverfah­ren, der Festlegung von Förderschwerpunkten oder der Auseinandersetzung mit naturschutzfachlichen Aspekten sei ein wesentlicher Teil der erfolgreichen Verbandsarbeit. Aber auch bei der langfristigen Pachtung der Binnen­gewässer durch den LAV und der Binnenfischerei oder bei der Neuausrichtung der gemeinsamen Fischereipolitik sowie bei der Fischereiaufsicht an und auf Binnen­gewässern wurde der Verband beteiligt. „Ich schätze diese Zusammenarbeit sehr“, sagte Buchwald.

Zu den Verdiensten des Verbandes gehörten ebenso die Teilnahme bei der Erarbeitung eines modernen Fischerei­gesetzes und die damit verbundene Durchführung der Fischereiaufsicht an und auf Binnengewässern sowie die Einführung des Touristenfischereischeins. Auch die Stellungnahmen zu den Managementmaßnahmen in NATURA 2000-Gebieten, zur Einrichtung von Fischschon- und Laichschongebieten sowie zum Kormoranmanage­ment hätten einen wertvollen Beitrag geleistet, so Buchwald.

HINTERGRUND:

Der Landesfischereiverband vereint

  • den Landesverband der Kutter- und Küstenfischer mit 10 Fischereigenossenschaften und 4 Fischerei­betrieben,
  • den Landesverband der Binnenfischer mit insgesamt 29 Betrieben,
  • den Landesanglerverband mit 43.774 Mitgliedern und
  • die Hochseefischerei als außerordentliches Mitglied mit 180 Beschäftigen.

Er wurde am 23.04.1994 gegründet, als die damalige Landesregierung dabei war, ein Landesfischereigesetz nach dem Vorbild Schleswig-Holsteins zu schaffen, das von vielen kritisch gesehen wurde. Der Verband brachte sich als gemeinschaftliche Interessenvertretung aktiv bei der Erarbeitung der Küsten- und Binnenfischereigesetz­gebung ein.

Der Verband wirkt in verschiedenen fischereifachlichen Gremien, wie dem Fischereibeirat und dem Fischerei­abgabeausschuss des Landes mit.