Flamingohaus im Schweriner Zoo eröffnet

Nr.250/2019  | 26.09.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Stolz und farbenprächtig stehen sie da: das ganze Jahr über erfreuen sich Besucher an den Farbtupfern in der Vegetation. Die Kubaflamingos sorgen nicht nur für die akustische Umrahmung im Zoo, sondern sind schon von weitem gut zu beobachten. Da der bisherige Pavillon veraltet ist und nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht, ziehen die Flamingos nun in ein neues Zuhause. Das Warmhaus bietet den Besuchern mit seinen großen Schaufenstern einen guten Einblick und ist außerdem technisch effizienter ausgestattet. So werden laufende Kosten langfristig reduziert. Durch die Begrünung des Daches und die Holzverkleidung fügt sich das Gebäude gut in die Landschaft ein.

Der Neubau ist nicht nur optisch ansprechender gestaltet, er ermöglicht den Tieren auch eine ganzjährige Unterbringung. Das ist nicht zuletzt in Notsituationen, wie der Aufstallungspflicht im Falle der Vogelgrippe wichtig.

Zur Eröffnung des Flamingohauses laden wir Medienvertreter herzlich ein!

Ort und Zeit: 

Dienstag, 1. Oktober 2019, 13.00 Uhr,

Zoo Schwerin, An der Crivitzer Chaussee 1,

19061 Schwerin

Vor Ort mit dabei sind Umweltminister Dr. Till Backhaus, Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, Aufsichtsratsvorsitzenden Silvio Horn und Zoodirektor Dr. Tim Schikora.

Das Projekt wurde zu 90% vom Land Mecklenburg-Vorpommern und der EU gefördert. Dank der Unterstützung der Bevölkerung konnte der Zoo Schwerin mit Hilfe eines Crowdfundingprojektes die Hälfte des verbleibenden Eigenanteils von 6.800 € ebenfalls stemmen.